07:24 22 Juli 2018
SNA Radio
    Euro-Banknote (Symbolbild)

    „Um jeden Preis vermeiden“: US-Ökonom nennt größte Gefahr für Weltwirtschaft

    © AFP 2018 / PHILIPPE HUGUEN
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    621812

    Jacob Frenkel, der Vorstand der US-Bank JP Morgan Chase International, hat verraten, was der Weltwirtschaft zum Verhängnis werden könnte.

    Aus Sicht des Ökonomen birgt der Handelsstreit zwischen den USA und China die größte Gefahr für die internationale Wirtschaft.

    „Das ist noch kein richtiger Handelskrieg, würde ich sagen. Es hat gewisse Auseinandersetzungen gegeben und es gibt sie immer noch“, wird Frenkel vom Fernsehsender CNBC zitiert. „Ich glaube, wir sollten uns alle an die Katastrophe vom Jahr 1931 erinnern – als die wohlgemeinte Absicht, US-Arbeitsplätze zu schützen, die Große Depression auslöste. Das müssen wir um jeden Preis vermeiden.“

    Der Bankier wies darauf hin, dass die Länder der Welt voneinander allzu abhängig und miteinander zu sehr verbunden seien, als dass sie sich Schritte dieser Art erlauben könnten.

    „Wir können uns nicht leisten, aufeinander zu schießen. Eine Welt, in der die Regel,Auge um Auge‘ gilt, ist eine Welt mit zu vielen blinden Menschen“, so Frenkel weiter.

    Zuvor hatte der US-Präsident Donald Trump das Memorandum „Über Kampf gegen Chinas wirtschaftliche Aggression“ unterzeichnet. Das Dokument erlaubt es den USA, Einschränkungen auf Einführungen aus China zu verhängen.

    Peking hat wiederholt betont, dass es keinen Handelskrieg wolle, vor ihm aber keine Angst habe und alle Mittel zum Schutz seiner nationalen Interessen besitze.

    Zum Thema:

    Gegenschlag im Handelsstreit: „Denn die USA greifen in Chinas Tasche“
    Nach Chinas wirtschaftlichem "Gegenschlag": US-Börse stürzt ab
    Peking schlägt zurück: China führt Strafzölle gegen 128 aus USA importierte Waren ein
    Chinas Verteidigungsminister schickt in Moskau einzigartige Botschaft an USA
    Tags:
    Handelskrieg, Gefahr, Weltwirtschaft, Wirtschaft, Handel, Große Depression, USA, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren