04:18 21 Juli 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump (Symbolbild)

    Nun doch nicht? Trump stoppt für Montag angekündigte Sanktionen gegen Russland

    © AP Photo / Manuel Balce Ceneta
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2837

    Noch gestern hat die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley neue Sanktionen gegen russische Firmen für Montag angekündigt. Nun scheint die amerikanische Regierung ihre Meinung geändert zu haben. Nach Angaben des Weißen Hauses gibt es im Moment doch keine Entscheidung über neue Sanktionen gegen Russland.

    Laut Donald Trumps Sprecherin Sarah Sanders werden neue Sanktionen zwar "erwogen", die endgültige Entscheidung wird jedoch erst später getroffen.

    Die "Washington Post" berichtet unterdessen, dass der US-Präsident sich schon am Sonntag bei seinen Sicherheitsberatern beschwert habe, dass die Sanktionen öffentlich angekündigt wurden, obwohl er sie noch nicht endgültig beschlossen habe.

    Demnach sei es jetzt "wenig wahrscheinlich, dass Trump irgendwelche neuen Sanktionen ohne einen Grund seitens Russlands" billigt.

    Die voreilige Ankündigung von Haley sei dabei ein "Fehler" gewesen, so Trump.

    Am Sonntag hatte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, mitgeteilt, dass US-Finanzminister Steven Mnuchin am Montag (16.04) neue antirussische Sanktionen ankündigen wird.

    Sie würden Unternehmen treffen, die mit Syriens Präsident Baschar al-Assad verbunden seien, sagte Haley.

    Zum Thema:

    Wie Trump mit seinen Sanktionen Putin hilft
    Ausweitung von Russland-Sanktionen: Außenministerium über „hemmungslose“ US-Politik
    Österreich nimmt erste Verluste wegen US-Sanktionen gegen Russland hin
    USA bereiten Sanktionen gegen Russlands Staatsbanken und Schuldverschreibungen vor
    AHK Russland: US-Sanktionen kosten deutsche Wirtschaft Milliarden
    Tags:
    Sanktionen, US-Regierung, Sarah Sanders, Nikki Haley, Donald Trump, USA, Russland