18:16 22 April 2018
SNA Radio
    Flaggen Chinas und der USA

    Handelsstreit: USA wollen Chinas Aufstieg zur Technologiemacht aufhalten

    © AP Photo / Andy Wong
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    84109

    Mit milliardenschweren Strafzöllen will die US-Regierung anscheinend Chinas Aufstieg zur Technologiemacht aufhalten. Im Gegenzug hat Peking mit Maßnahmen zum Schutz der Interessen der chinesischen Unternehmen gedroht.

    Medienberichten zufolge hatte das US-Handelsministerium ein Exportverbot für Elektrotechnik für den Smartphone-Hersteller Zhongxing Telecommunications Equipment Corporation (ZTE) verhängt. Der Grund dafür:  ZTE liefere elektrotechnische Geräte illegal nach Nordkorea und in den Iran. Durch das Exportverbot sei der Smartphone-Anbieter für sieben Jahre vom Zugang zu amerikanischen Technologien ausgeschlossen.

    Mehr zum Thema: Trump vs. Chinas Aufstieg: „Die Amerikaner haben sich verspätet“

    „Die Volksrepublik China wird die Entwicklung der Lage aufmerksam verfolgen und bereit sein, notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um die legitimen Rechte und Interessen der chinesischen Unternehmen zu gewährleisten“, kommentierte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, am Dienstag die Situation um ZTE.

    Die USA seien äußerst  besorgt, dass sie kurz davor stünden, den High-Tech-Wettbewerb gegen China zu verlieren. Dies bestätigte US-Vizepräsident Michael Pence auf dem Space Symposium in Colorado Springs am Montag. Die USA würden die militärische Vorherrschaft im Weltraum unter den Bedingungen einer „aggressiven Entwicklung von Antisatellitenwaffen Chinas und Russlands“ anstreben, so Pence.

    Mit seinen Aktionen  versuche die USA China gleichzeitig  aufzuhalten und zu bestrafen, meint Wirtschaftsexperte von der Shanxi Financial University, Li Kai.

    „Auf der Liste der chinesischen Importprodukte, die laut der US-Handelsinitiative mit zusätzlichen Zöllen belegt werden sollen, stehen auch hochtechnologische Produkte,  aber zuvor gab es keine eindeutigen Hinweise auf konkrete Unternehmen. Der Streit zwischen der US-Regierung und dem chinesischen Unternehmen  ZTE im vergangenen März endete mit der Unterzeichnung eines Friedensabkommens,  nun wollen die USA  erneut die alten Rechnungen begleichen, was den Konflikt auf ein neues Niveau brachte“, sagte Kai.

    Der Handelsstreit mit den USA würde die wirtschaftliche Entwicklung Chinas nicht beeinträchtigen, betonte der Sprecher des chinesischen Statistikamtes,  Xing Zhihong, am Dienstag. Zhihong stellte fest, dass die chinesische Wirtschaft seit Jahren Fortschritte unter Beibehaltung von Stabilität und Festigkeit gezeigt habe. Handelswidersprüche würden die chinesische Wirtschaft oder ihre Entwicklungsdynamik nicht beeinflussen, fügte er hinzu.

    Mehr zum Thema: Trump will trotz Handelskrieg mit China „Immer Freunde bleiben” mit Xi Jinping

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump mit der Einführung von Handelszöllen im Volumen von 150 Milliarden Dollar pro Jahr gedroht; Peking kündigte entsprechende Gegenmaßnahmen an.

    Zum Thema:

    „Kampf bis zum siegreichen Ende“: China will USA gebührende Abfuhr erteilen
    Chinas Verteidigungsminister schickt in Moskau einzigartige Botschaft an USA
    Finanzexperte Ernst Wolff: Beim Handelskrieg USA-China geht es auch um den Iran
    Tags:
    Importe, Strafzölle, Handelskrieg, Donald Trump, USA, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren