16:33 18 August 2018
SNA Radio
    In der Rusal-Schmelzhütte in der sibirischen Stadt Kranojarsk

    Russischer Minister: Deutsche Alu-Käufer würden profitieren

    © REUTERS / Ilya Naymushin/File Photo
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    13978

    Für die deutschen Aluminium-Käufer und auch für den russischen Aluminiumhersteller Rusal kann es nur vorteilhaft sein, wenn Deutschland das Recht gewährt wird, sich nicht an die Russland-Sanktionen halten zu müssen. Dies erklärte Russlands Finanzminister Anton Siluanow in einem Pressegespräch.

    „Sie wissen, dass die Deutschen um die Möglichkeit einer Ausnahme ersucht haben, eine solche Möglichkeit besteht. Und sollten solche Entscheidungen getroffen werden, so würden es gegenseitig vorteilhafte Entscheidungen sein — für die deutschen Alu-Käufer ebenso wie für unsere Betriebe“, sagte Siluanow gegenüber Journalisten am Rande der Frühjahrssitzung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in Washington.

    Zuvor hatte Siluanow mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen Steven Mnuchin die Sanktionen erörtert.

    Die USA hatten Anfang April neue antirussische Sanktionen verhängt, dieses Mal gegen  Unternehmer und die von ihnen kontrollierten Unternehmen. Besonders hart trafen die Sanktionen Medienberichten zufolge den Aluminiumhersteller Rusal, an dem der Milliardär Oleg Deripaska den größten Anteil hält. Deripaska steht selbst auf der Sanktionsliste. Der Aktienkurs von Rusal brach danach bei der Börsenöffnung um rund 30 Prozent ein. Deripaska selbst soll nach Angaben von „Forbes“ innerhalb nur eines Tages 1,6 Milliarden US-Dollar verloren haben.

    Deutschland hatte die USA darum gebeten, aus dem Sanktionszirkus austreten zu dürfen. Den Anstoß dafür hatten Wirtschaftsvertreter gegeben, denn der Verzicht auf eine Zusammenarbeit mit Russland bringt ihnen nichts anderes als Verluste.

     

    Zum Thema:

    AHK Russland: US-Sanktionen kosten deutsche Wirtschaft Milliarden
    Deutsche Rating-Agentur: „Trotz Sanktionen: Russland steht gut da“ – SPUTNIK EXKLUSIV
    94 Prozent der deutschen Unternehmen sind für Aufhebung von Anti-Russland-Sanktionen
    Trotz Sanktionen: Deutsche Exporte nach Russland steigen erstmals seit fünf Jahren
    Tags:
    Handel, Verluste, Sanktionen, Lieferungen, Wirtschaft, Aluminium, Anton Siluanow, Russland, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren