SNA Radio
    ein Mann in Duma (Archiv)

    Ressourcen erschöpft: Uno sucht nach Geld für Notleidende in Syrien

    © REUTERS / Omar Sanadiki
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    12065

    Die Uno hat ihre Ressourcen für die Hilfe für Notleidende in Syrien fast aufgebraucht. Das teilte der Uno-Nothilfekoordinator Mark Lowcock am Dienstag in Brüssel mit.

    Aufgrund der steigenden Zahl von Menschen, die dringend Hilfe benötigen, habe die Uno ihre Ressourcen ausgeschöpft, um angemessen auf diese Situation reagieren zu können, sagte Lowcock.

    Dieses Jahr wollten die Uno und die mit ihr kooperierenden Organisationen 3,5 Milliarden US-Dollar für die Hilfe sammeln, fügte er hinzu.

    Am Montag hatte in Brüssel die zweite internationale Syrien-Geberkonferenz begonnen.

    Ende März hatte die US-Zeitung „The Wall Street Journal“ berichtet, US-Präsident Donald Trump habe das Einfrieren von 200 Millionen Dollar beschlossen, die für den Wideraufbau Syriens bereitgestellt worden seien.

    Zum Thema:

    Iran erläutert Grund für seine Militärpräsenz in Syrien
    „Kurs auf Zerfall“: Lawrow zweifelt an US-Plänen, Syrien zu verlassen
    Lawrow: Unterstützung der jüngsten Raketenschläge gegen Syrien wurde erzwungen
    Lawrow warnt vor weiteren Provokationen in Syrien
    Tags:
    Ressourcen, Situation, Menschen, Hilfe, Geld, The Wall Street Journal, Uno, Mark Lowcock, Donald Trump, Brüssel, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren