01:49 16 November 2018
SNA Radio
    Gastransit in der Ukraine (Archivbild)

    Kiew muss „Abhängigkeit Russlands“ von Ukraine erhalten – Rada-Abgeordneter

    © AFP 2018 / ALEXANDER ZOBIN
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    235160

    Kiew muss die Abhängigkeit Russlands von der Ukraine bei dem Erdgastransit aufrechterhalten. Dies teilte der Abgeordnete des ukrainischen Parlaments (Werchowna Rada) Anton Gerastschenko in einem Interview mit dem ukrainischen Fernsehsender „112 Ukraina“ mit.

    Der Abgeordnete bemerkte, dass bei der Umsetzung des Projekts Nord Stream 2 dem ukrainischen Haushalt Einnahmen fehlten und sich das Gastransportsystem des Landes „in Schrott verwandeln“ würde. 

    „Das ukrainische Gastransportsystem, das mit dem Transit des russischen Erdgases nach Europa Haushaltseinnahmen bringt und 25.000 Menschen Arbeit bietet, wird sich in unnützen Schrott verwandeln “

    Darüber hinaus äußerte Gerastschenko die Überzeugung, dass Russland die Ukraine angreifen könne, wenn das Projekt Nord Stream 2 umgesetzt werde. 

    „Das Schrecklichste ist, dass wenn Russland das Territorium der Ukraine als Transitland für sein Erdgas nicht mehr braucht, die Wahrscheinlichkeit eines direkten Militärüberfalls auf die Ukraine dutzendfach steigt“, so Gerastschenko.

    Der ukrainische Politiker bat zudem die USA um die Verhängung von Sanktionen gegen jene Firmen, die bei dem Gaspipelinebau Auftragnehmer werden wollen. Er äußerte die Hoffnung, dass Washington jene europäischen Länder zur Vernunft bringen würde, die für eine Partnerschaft mit Moskau bereit seien. Gerastschenko erklärte, Russland sei von der Ukraine abhängig und diese „Abhängigkeit“ solle beibehalten werden. 

    „Wir haben unsere amerikanischen Partner gebeten, sich in diese Situation einzumischen, die Europäer zur Vernunft zu bringen, Sanktionen gegen jene Firmen zu verhängen, die die Auftragnehmer bei dem Bau der Unterseepipeline Nord Stream 2 werden wollen und auf diese Weise den Frieden in Europa zu bewahren. Wir müssen die Abhängigkeit Russlands von der Ukraine bei dem Gastransit beibehalten“, so Gerastschenko.

    Nord Stream 2 ist das Projekt einer Gaspipeline, die aus Russland über den Meeresgrund der Ostsee direkt nach Deutschland führt. Das Projekt wird von der Nord Stream 2 AG umgesetzt. Der russische Gasgigant Gazprom verfügt über 51 Prozent der Aktienanteile. Bis Ende 2019 ist die Inbetriebnahme der Pipeline geplant. Ihre Kapazität soll 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr erreichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine wirft Uno vor: Unfähig „Aggression Russlands“ zu stoppen
    Womit soll Kiew sie ernähren? – Politiker zu ukrainischem „Umsiedlungsplan“
    Niemand in EU mit Ukraine zufrieden: Experte zu blockierter Nato-Ukraine-Sitzung
    Ukraine: Auto-Produktion fast völlig zusammengebrochen
    Tags:
    Wahrscheinlichkeit, Umsetzung, Abgeordnete, Abhängigkeit, Gaspipeline, Frieden, Sanktionen, Nord Stream 2, 112 Ukraina, Gazprom, Anton Geraschenko, Europa, Kiew, USA, Moskau, Russland, Ukraine