22:10 15 November 2018
SNA Radio
    Euro-Banknoten (Archiv)

    Berlin wird bis zu zwölf Milliarden Euro „on top“ an Brüssel zahlen

    CC0 / Pixabay
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    359214

    Gemäß den neuen EU-Haushaltsplänen soll Deutschland jährlich zusätzlich bis zu zwölf Milliarden Euro zum EU-Haushalt beitragen. Das erklärte am Mittwoch der EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger gegenüber ARD.

    Oettinger, der am Mittwoch seine Haushaltspläne für die Jahre 2021 bis 2027 vorlegen wird, sagte gegenüber ARD, er rechne mit höheren Zahlungen von Deutschland und gehe dabei von „elf bis zwölf Milliarden Euro pro Jahr on top“ aus.

    In den neuen Plänen würden die Folgen des Austritts Großbritanniens aus der EU berücksichtigt. Der jährliche Gesamthaushalt soll zwischen 150 und 160 Milliarden Euro ausmachen. Laut dem Haushaltskommissar ist diese Summe wegen der Inflation und Kostenerhöhungen in mehreren Bereichen höher als bisher.

    Oettinger fügte hinzu, dass die meisten EU-Mitglieder für eine Erhöhung der Zahlungen bereit seien. Die Niederlande, Österreich, Dänemark und Schweden würden gegen eine Aufstockung auftreten. „Alle anderen sehen die neuen Aufgaben, sehen die Brexit-Lücke, sehen die Inflation und sind bereit, mehr zu zahlen“, so Oettinger.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Litauen will Haushaltslücken mit EU-Cybertruppen stopfen
    Russland setzt Teilnahme an Erstellung von Europarat-Haushalt aus
    EU-Haushalt: London soll vor Brexit seinen Beitrag erhöhen - Quelle
    Finanzexperte: „In fünf Jahren ist der Euro Geschichte“
    Tags:
    Zahlungen, Erhöhung, EU-Haushalt, Günther Oettinger, EU, Deutschland