11:57 11 Dezember 2018
SNA Radio
    China und USA

    China über seine US-Beziehungen: „Niemand kann sich dagegen wehren“

    © AP Photo / Ng Han Guan, Pool
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    111448

    Der chinesische Vize-Premier Liu He hat eine Bilanz zu den US-chinesischen Handelsgesprächen in Washington gezogen. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua.

     

    „Der von den Gesprächsparteien erreichte Kosens war zwar unvermeidlich, jedoch muss man sich darüber im Klaren sein, dass keine Sache an einem Tag erledigt werden kann", sagte er. „Die Lösung von strukturellen Problemen, die bei den Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und den USA bereits jahrelang bestehen, braucht Zeit". 

    Eine „gesunde" Entwicklung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen entspreche dem Verlauf der historischen Entwicklung, betonte Liu: „Niemand kann sich dagegen wehren".

    „Auch in der Zukunft können neue Schwierigkeiten und Widersprüche im Zuge der bilateralen Beziehungen entstehen. Wir müssen aber Ruhe bewahren, den Dialog aufrechterhalten und diese Probleme auf konstruktive Weise lösen", betonte der chinesische Vize-Premier.

    Mehr zum Thema:Wirtschaftskrieg verhindert? USA und China wollen Handelsbilanz ausgleichen

    Die Konsultationen zwischen China und den USA hatten am 17. und 18. Mai stattgefunden. Laut der gemeinsamen Erklärung einigten sich die Gesprächsparteien darauf, wirksame Maßnahmen zum Ausgleich der Handelsbilanz zu treffen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Eurasische Wirtschaftsunion schließt Handelsabkommen mit China ab
    Angst vor US-Sanktionen: China hat Windows-Alternative schon parat
    Egon Krenz: China als Chance für die Welt – und für realen Sozialismus
    EU nervös: China kauft halb Europa auf
    Handelsstreit mit China: „Dies könnte sehr ernsthafte Folgen für die USA haben“
    Tags:
    Ausgleich, Handelsdefizit, Handelskrieg, Konsultationen, Probleme, Liu He, USA, China