00:50 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Ukrainische Nationalisten blockieren Botschaft Russlands in Kiew

    Bleibt Ukraine ohne eigenen Wodka? – Monopolproduzent kurz vor dem Bankrott

    © Sputnik / Stringer
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    10854

    Die Ukraine dürfte demnächst ohne eigenen Wodka bleiben. Die Strafvollzugsbehörde sperrte die Konten des Konzerns Ukrspirt, des Monopolherstellers von Alkohol in der Ex-Sowjetrepublik, teilte das Unternehmen am Freitag in Kiew mit.

    Die Maßnahme hat zum Ziel, Ukrspirt zur Tilgung von Strafen in Höhe von umgerechnet rund sieben Millionen US-Dollar zu zwingen. Gesperrt sind alle Konten des Unternehmens.

    Dem Pressedienst von Ukrspirt zufolge könnte die Vollstreckung in sein Vermögen den Konkurs des Betriebes zur Folge haben. „Die Zahlung einer derart hohen Summe ist unmöglich. Bedroht ist die gesamte Spirituosenindustrie des Landes“, hieß es.

    Seinerseits würde der Kollaps der Alkoholindustrie unumkehrbare negative Folgen nach sich ziehen: Der Staatshaushalt werde um die Akzisesteuer und sonstige Pflichtzahlungen gebracht, die Ukrspirt bislang getätigt habe, betonte der Pressedienst.

    Die Ukrspirt-Belegschaft appellierte an Regierungschef Wladimir Groisman und andere ranghohe Amtsträger, einen Bankrott des Betriebes nicht zuzulassen, in dem rund 5.000 Menschen beschäftigt sind. „Die Alkoholbranche in der Ukraine darf nicht zugrunde gerichtet werden“, betonte der Ukrspirt-Pressedienst.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Strafen, Wodka, Konkursgefahr, Ukrspirt, Ukraine