03:29 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Logo vom VW-Konzern (Symbolbild)

    Strafe für VW: Konzern muss eine Milliarde Euro Bußgeld für Dieselaffäre zahlen

    © AFP 2018 / Ronny Hartmann
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    134831

    Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat in der Dieselaffäre ein Bußgeld von einer Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt. Die Konzernleitung hat bereits mitgeteilt, die Strafe zu akzeptieren.

    Als Reaktion auf den Dieselskandal hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen den Auto-Konzern Volkswagen ein Bußgeld in Höhe von einer Milliarde Euro erlassen.

    Nach Angaben der Konzernleitung akzeptiert das Unternehmen die Strafe und wird keine rechtlichen Mittel dagegen einleiten.

    "Volkswagen akzeptiert das Bußgeld und bekennt sich damit zu seiner Verantwortung", teilte der Konzern mit.

    So solle "ein weiterer wesentlicher Schritt zur Bewältigung der Krise" gemacht werden.

    VW erhoffe sich außerdem, dass die Beendigung dieses Verfahrens positive Auswirkungen auf weitere in Europa gegen den Konzern laufende Verfahren haben werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Welchen Einfluss hat „Diesel“ auf die Bundestagswahlen?
    Diesel-Gate: Verbindung von Berliner Politikern und Autobauer-Bossen zu eindeutig
    Nicht die Software, die Hardware gehört überholt! – Experte zum Diesel-Gipfel
    Tags:
    Diesel-Affäre, Bußgeld, Volkswagen AG, Deutschland