19:50 21 Juli 2018
SNA Radio
    Erdöl

    Putin und saudischer Kronprinz wollen Ölförderbremse auf unbefristet verlängern

    © REUTERS / Shamil Zhumatov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    6959

    Der russische Präsident Wladimir Putin und der Kronprinz von Saudi-Arabien, Muhammad bin Salman Al Saud, haben die Entscheidung getroffen, gemeinsam für die fristlose Verlängerung des OPEC+-Abkommens einzutreten. Dies teilte der russische Minister für Energiewirtschaft, Alexander Nowak, den Journalisten am Samstag mit.

    „Ich möchte alle daran erinnern, dass vor zwei Tagen während des Treffens des Kronprinzen Muhammad bin Salman mit dem Präsidenten Putin in Moskau auch eine historische Entscheidung getroffen wurde, und zwar über die Verlängerung des Zusammenwirkens unserer beiden Länder — dies ist das sogenannte Abkommen OPEC+ — auf einer fristlosen Grundlage“, so Nowak.

    Nowak ergänzte, dass diese Frage auch in Wien diskutiert werde.

    „Wir werden diese Frage (in Wien – Anm. d. Red.) besprechen. Sie (die Teilnehmer-Länder des Abkommens – Anm. d. Red.) sind dafür eingetreten, dieses Zusammenwirken zu verlängern – bloß das Format muss gefunden werden“, betonte der Minister.

    Zum Thema:

    Libyen und Nigeria bauen Ölförderung aus und stellen damit OPEC-Pläne in Frage
    OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
    OPEC erhöht Prognose für weltweite Nachfrage nach Öl um 48 Prozent
    Tags:
    OPEC, historische Entscheidung, Verlängerung, fristlos, OPEC, Alexander Nowak, Wladimir Putin, Muhammad bin Salman Al Saud, Saudi-Arabien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren