22:27 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    119236
    Abonnieren

    Polen fordert von der Europäischen Union schnellere Änderungen in der EU-Gasrichtlinie, welche den Bau von Nord Stream 2 verhindern soll. Dies erklärte der polnische Vizeminister für Energie Michal Kurtyka gegenüber „Polskie Radio“.

    Im November 2017 hatte die Europäische Kommission eine Änderung der EU-Gasrichtlinie vorgeschlagen. Die bulgarische Ratspräsidentschaft hatte sich jedoch auf Expertentreffen beschränkt und damit die Arbeit an dem Dokument verlangsamt. Laut der neuen Fassung sollen alle Meerespipelines, einschließlich der ausländischen, den EU-Rechtsvorschriften entsprechen.

    Die Botschafter der Europäischen Union sollen Ende Juni mit der Änderung der Gasrichtlinie beginnen. Ab 1. Juli wird Österreich den EU-Vorsitz innehaben.

    Laut Kurtyka erwartet Polen, dass Österreich nicht seine eigenen Interessen schützen, sondern objektiv sein wird.

    „Der vorsitzende Staat soll neutral agieren. Wir werden daran erinnern, dass die EU-Verwaltung transparent und glaubwürdig sein sollte“, erläuterte Kurtyka.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Naftogaz“ spricht von „unumkehrbaren“ Folgen von Nord Stream 2
    Streit um Nord Stream 2: Angst vor Gas aus Russland?
    Schweden erklärt Ukraine Unvermeidlichkeit von Nord Stream 2
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Richtlinie, EU-Verordnung, Pipeline-Projekt Nord Stream 2, EU-Rat, Michal Kurtyka, Bulgarien, Österreich, Polen, EU