13:50 11 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1910025
    Abonnieren

    Die Bank of America Corporation hat gewarnt, dass es auf dem globalen Fondsmarkt zu einer Wiederholung der weltweiten Krise von 1997-1998 kommen könnte. Darüber berichtet die Agentur Bloomberg.

    Experten des größten Kreditinstituts der Vereinigten Staaten prognostizieren aufgrund einer Analyse der finanziellen Trends eine mögliche Wiederholung der Ereignisse des Jahres 1998. Damals war eine globale Wirtschaftskrise ausgebrochen. In Russland wurde die Rubelkrise ausgelöst. Das Land hatte im August 1998 seine Zahlungsunfähigkeit erklärt.

    „Nachhaltiges Wachstum in den USA, Abflachung der Ertragskurve der Obligationen, schrumpfende Märkte in Entwicklungsländern – all dies ähnelt dem Echo der Ereignisse von vor 20 Jahren“, so der führende Investmentanalyst bei der Bank of America, Michael Hartnett.

    Mehr zum Thema: Sowjeterbe: Russland muss ausstehende Anleihen zurückzahlen >>>

    Die gennannten Symptome werden von den Analysten mit der Situation der 1990er Jahre verglichen. Die sich zu Beginn 2000er Jahre verschärfende Politik des Finanzsektors führte zur Aufwertung des Dollars. Er stieg binnen drei Jahren um 25 Prozent. Die aufstrebenden Märkte waren zu dieser Zeit ebenfalls im Rückgang. Jetzt, so die Bank, ist der Rentenmarkt der Entwicklungsländer rückläufig und erreicht seit der globalen Finanzkrise sein Minimum.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Im Schatten von Corona: Dieser US-Pharmakonzern verdient mit Pandemie Milliarden
    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    „Srebrenica darf sich niemals wiederholen“: Maas erinnert an Opfer des Massakers vor 25 Jahren
    Tags:
    Finanzen, Crash, Krise, Wirtschaftskrise, Bank of America, USA, Russland