19:49 21 Juli 2018
SNA Radio
    Made in den USA-Label (Archiv)

    Peking führt Einfuhrzoll auf US-Waren ein – chinesisches Zollamt

    © REUTERS / Thomas Peter
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    71133

    China hat am Freitag als Gegenmaßnahme auf die von den USA verhängten Zölle eine Abgabe in Höhe von 25 Prozent auf den Import von US-Waren eingeführt, meldet das chinesische Zollamt.

    „Die USA haben am 6. Juli um 00.01 Uhr Ortszeit einen Einfuhrzoll auf 818 Warennamen aus China in Höhe von insgesamt 34 Milliarden US-Dollar verhängt. Als Gegenmaßnahme hat China am gleichen Tag einen Einfuhrzoll von 25 Prozent auf amerikanische Waren im gleichen Volumen eingeführt“, hieß es in der Presseerklärung des Amtes, die von chinesischen Medien verbreitet wurde.

    Mehr zum Thema: US-Handelskrieg: China kündigt Vergeltung an >>>

    Die chinesischen Zölle sind am 6. Juli um 12.01 Uhr Ortszeit (06.01 MESZ) in Kraft getreten.

    Zuvor war berichtet worden, dass sich die Regierung in Peking nach dem Inkrafttreten von US-Zöllen auf chinesische Warenimporte zu Gegenmaßnahmen gezwungen sehe. China wolle angemessene Maßnahmen ergreifen und werde die WTO über die entstandene Situation informieren.

    Mehr zum Thema: Peking: „USA eröffnen weltweit das Feuer“ >>>

    Tags:
    Einfuhr, Handelskrieg, Zoll, Import, Peking, USA, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren