02:15 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Containerterminal Paul W. Conley im Hafen Boston

    Als Reaktion auf neue US-Zölle: Peking klagt bei WTO gegen USA

    © REUTERS / Brian Snyder
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 340

    Als nächster Schritt im Handelsstreit klagt nun China laut seinem Kommerzministerium bei der Welthandelsorganisation (WTO) gegen die USA. Als Grund dafür sollen mögliche zusätzliche Zölle für chinesische Waren dienen. Das geht aus einer Mitteilung des Ministeriums hervor.

    „China hat am Montag eine Klage gegen die USA bei der WTO eingereicht. Die Klage gilt als Reaktion auf eine mögliche Verhängung von Strafzöllen für chinesische Waren im Gesamtwert von 200 Milliarden US-Dollar (zirka 171 Milliarden Euro) jährlich durch die USA“, heißt es.

    Am 15. Juni hatten die USA bereits 25-prozentige Einfuhrzölle für Importe aus China im Umfang von 50 Milliarden US-Dollar verhängt, die ab dem 6. Juli erhoben werden sollen.

    Als Reaktion kündigte China ebenfalls 25-Prozent-Zölle für 659 Waren aus den USA im Gesamtwert von 50 Milliarden US-Dollar an. Ab dem 6. Juli sollen Importzölle für 545 Waren mit einem Gesamtwert von 34 Milliarden US-Dollar gelten. Die Frist der Abgaben für den Rest der Waren soll später bekannt gegeben werden.

    Zudem kündigten die USA neue Zölle gegen China an. Auch Vergeltungszölle werden von Peking vorbereitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neue Wende im Handelskrieg: China und Deutschland verbünden sich gegen USA
    USA-China-Handelskonflikt: Peking ist nun „schockiert“
    Internes Dokument: China soll sich für Krieg gegen USA wappnen
    Wie der Handelskonflikt zwischen den USA und China auf Russland abfärben könnte
    Tags:
    Verhängung, Einfuhrzölle, Klage, Handelsstreit, Welthandelsorganisation (World Trade Organization, WTO), USA, China