12:42 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Zug aus Kiew nach Moskau (Archiv)

    Qual der Wahl: Ukrainischer Politiker befürchtet Stopp von Zugverkehr mit Russland

    © Sputnik / Stringer
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    121471

    Die ukrainische Wirtschaft wird im Fall einer Schließung der Grenze zu Russland zusammenbrechen, glaubt der Abgeordnete der Werchowna Rada (Parlament) Igor Mossijtschuk. Diese Meinung äußerte er gegenüber dem TV-Sender „112 Ukraine“.

    Mossijtschuk behauptet, die Einstellung der Zugverbindung zwischen den zwei Ländern würde vor allem den ukrainischen Bürgern schaden, aber auch die Wirtschaft negativ beeinflussen.

    „ Millionen von Ukrainern – wie immer man zu ihnen stehen mag, sind sie immer noch ukrainische Bürger – arbeiten auf dem Territorium der Russischen Föderation. Wenn morgen, sagen wir mal, die Grenze geschlossen wird, wie sollen die Menschen nach Hause kommen – per Post, im Paket? Und wie werden sie dann Geld verdienen? Und unsere Wirtschaft, die dank unserer Bettler (Politiker – Anm. d. Red.) bereits stagniert, wird dann endlich zusammenbrechen“, erklärte Mossijtschuk auf Sendung.

    Offenbar nicht einverstanden mit Mossijtchuk ist sein Kollege, der ukrainische Verkehrsminister Wladimir Omeljan. Er hatte früher bekanntgegeben, Kiew ziehe die Möglichkeit des Zugverkehrsstopps in Betracht. Laut ihm würden die Verluste nur eine Griwna betragen.

    Mehr zum Thema: Züge Richtung Moskau bringen ukrainischer Bahn die meiste Kohle>>>

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine will mit USA und Tschechien beim Bau von Flugzeugen kooperieren
    Deutsche Medien entlarven Ausmaß der Zoll-Korruption in der Ukraine
    Munitionsschmuggel von Ukraine auf Krim: Grenzschutz unterbindet mehrere Versuche
    Tags:
    Verkehr, Zug, Zugverkehr, 112 Ukraina, Wladimir Omeljan, Igor Mossijtschuk, Russland, Ukraine