02:25 16 August 2018
SNA Radio
    Nationalbank der Ukraine

    Staatskasse schrumpft? – Bloomberg warnt vor Finanzchaos in der Ukraine

    Sputnik
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    14696

    Die Nationalbank der Ukraine ist besorgt, weil die staatlichen Finanzreserven schmelzen. Alle Pläne, das Budget zu füllen, sind vereitelt worden, was sich als Chaos zu erweisen droht, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg.

    Der Geldbetrag auf dem Konto des ukrainischen Finanzministeriums für die Zahlung von Renten und Gehältern im öffentlichen Sektor sei auf den tiefsten Stand seit mehr als vier Jahren gesunken.  Nach dem Stand vom 1. August sei  die Balance der ukrainischen Staatskasse auf zwei Milliarden Griwna geschrumpft. Das habe das Land seit der Flucht des ehemaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch nicht mehr erlebt, so Bloomberg.

    „Es gibt kein Problem mit der Haushaltslücke – es gibt ein Problem mit der Liquidität“, sagte der Präsident des ukrainischen Nationalbank Dmitri Sologub in einem Interview mit der Nachrichtenagentur. Die Regierung brauche Geld, um das Defizit auszugleichen.

    „Das Problem besteht darin, dass uns nur sehr wenige Finanzierungsquellen zur Verfügung stehen“, so Sologub weiter.

    Ferner schreibt die Agentur, der Grund für diese Situation sei es, dass die Ukraine vom IWF bislang keine weitere Tranche in Höhe von 1,9 Milliarden Dollar erhalten hat, was zur Blockierung der finanziellen Unterstützung von anderen Seiten führt.

    Der stellvertretende Vorsitzende der Nationalbank, Oleg Tschurij,  behaupte dagegen, dass, auch wenn der IWF die Mittel bereitstelle, das Risiko für die ukrainische Wirtschaft trotzdem bestehen bleibe.

    „Bis zum Ende des Jahres ist wenig Zeit geblieben. Falls es Marktschwankungen gibt, wird es für uns schwierig sein, Geld zu bekommen“, sagte er.

    Laut dem Geschäftsführer der Investmentbank „Dragon Capital“, Thomas Fiala,  „geht es der ukrainischen Wirtschaft relativ gut, sie erholt sich“. Die Verschlechterung der Liquidität, die in den letzten Jahren zu beobachten sei, bereite jedoch Sorgen. „Wir möchten so schnell wie möglich die Lösung der Situation sehen“, zitiert Bloomberg Fiala.

    Die Verzögerung beim Erhalt der Tranche vom IWF drohe „mit Chaos, das sich bereits auf andere Schwellenmärkte ausgebreitet hat".

    „Das bedeutet, dass die Ukraine ihre Staatsanleihen über zwei Milliarden Dollar nicht verkaufen kann“, schloss Bloomberg.

    Das auf vier Jahre berechnete Hilfsprogramm des IWF sieht vor, der Ukraine 17,5 Milliarden Dollar bereitzustellen. Im März 2015 war die erste Tranche in Höhe von fünf Milliarden Dollar an Kiew überwiesen worden, im August desselben Jahres die zweite Tranche in Höhe von 1,7 Milliarden Dollar.

    In den Jahren 2016 und 2017 hatte die Ukraine je eine Tranche in Höhe von einer Milliarde Dollar erhalten. Kiew hoffte, eine fünfte Tranche bis Jahresende 2017 zu erhalten, aber dies ist bis jetzt nicht geschehen, da Kiew die Forderungen des IWF nicht erfüllt hat.

    Zum Thema:

    Tschechischer Senator vergleicht Ukraine mit „schwarzem Loch“ für Finanzen
    Qual der Wahl: Ukrainischer Politiker befürchtet Stopp von Zugverkehr mit Russland
    Ukraine will mit USA und Tschechien beim Bau von Flugzeugen kooperieren
    Ukraine will Zugverbindung mit Russland einstellen – Verkehrsminister
    Tags:
    Staatsanleihen, Finanzierung, Wirtschaft, Internationaler Währungsfonds (IWF), Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren