17:23 19 September 2018
SNA Radio
    Russische Forscher wollen die Elektronik mit Kohlenstoff erobern (Symbolbild)

    Russland antwortet auf Verbot von Elektronikexport aus USA

    © Sputnik / Witalij Beloussow
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    704247

    Laut Russlands Ministerium für Industrie und Handel haben die russischen Behörden Gegenmaßnahmen für die Nivellierung des Effekts erarbeitet, der durch die Auferlegung des US-Verbots für den Export von Waren mit doppeltem Verwendungszweck verursacht wird. Die unzugänglichen Elektronikkomponenten werden aus den Ländern Südostasiens importiert.

    „Wir haben bereits einen Komplex von Gegenmaßnahmen erarbeitet, die den Effekt der US-Handlungen nivellieren sollen. In Bezug auf die Elektronik werden wir die unzugänglichen Komponenten mit unseren eigenen ersetzen und die fehlenden (Komponenten) aus den Ländern Südostasiens importieren; diese Märkte sind für uns offen“, sagte der Chef der Behörde, Deniss Manturow.

    Er betonte dabei: „Das Verbot für die Lieferungen aus den USA wird natürlich einige hochtechnologische Bereiche, darunter den Verteidigungsindustriekomplex, betreffen, aber das ist nicht kritisch.“

    Zuvor hatte das Außenministerium in Washington erklärt, dass am 22. August neue US-Sanktionen gegen Russland wegen angeblicher Verwendung von C-Waffen im britischen Salisbury in Kraft treten würden.

    Moskau weist indes vehement jegliche Anschuldigungen zurück. Außenminister Sergej Lawrow erklärte im Mai, dass London im Skripal-Fall bislang keine Beweise für die Schuld Russlands vorgelegt habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sanktionen oder Diplomatie? Was US-Bürger von Beziehungen zu Russland halten
    London wird EU und Trump zu Verschärfung von Anti-Russland-Sanktionen auffordern
    Tags:
    Antwort, Import, Sanktionen, Denis Manturow, Südostasien, USA, Russland