21:37 24 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    7660
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat eine Reihe von Anordnungen unterzeichnet, welche in einzelnen Fällen eine Umgehung der Strafzölle auf Metallimporte erlauben würden. Diese Gesetzesänderungen wurden auf der offiziellen Webseite des Weißen Hauses angekündigt.

    Unter anderem darf der US-Handelsminister im Rahmen des sogenannten Harmonisierten Zollsystems der Vereinigten Staaten Strafzollausnahmen für die Lieferung gewisser Waren gewähren.

    Mehr zum Thema: US-Sanktionspolitik untergräbt Hegemonie des Dollars — Experte>>>

    Solch eine Entlastung soll mit den Außen-, Finanz- und Verteidigungsministern vereinbart werden.

    Amerikanische Käufer dürften nur dann eine Ausnahme beantragen, wenn sie ihren Bedarf nicht durch Akquisitionen bei US-Herstellern decken könnten.

    Zuvor war berichtet worden, dass Trump die Strafzölle als eine „Erlösung“  für die amerikanische Stahlindustrie bezeichnet hätte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Erste Fälle von Coronavirus in Europa registriert
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    „Kein Bluff“: Weißrussland findet Alternative zum russischen Öl
    Tags:
    Gesetz, Ausnahmen, Aluminium, Stahl, Zölle, US-Strafzölle, Weißes Haus, Donald Trump, USA