14:28 17 November 2018
SNA Radio
    Microsoft-Store in New York

    Russland kann Markt für IT-Riesen öffnen – unter einer Bedingung

    © REUTERS / Carlo Allegri
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    29210

    Im Vorfeld des Östlichen Wirtschaftsforums hat der Sonderbeauftragte des russischen Präsidenten für digitale und technologische Entwicklung, Dmitri Peskow, in einem Interview für Sputnik über die Zusammenarbeit mit den führenden ausländischen IT-Unternehmen gesprochen.

    Peskow teilte mit, dass er sich jeden Tag mit den Vertretern dieser Firmen treffe. Unter anderem werde mit Vertretern von Facebook, Instagram, und Microsoft verhandelt.

    Andere Sputnik-Artikel: Ultraleicht, megasmart, app-gesteuert: Der neue eScooter aus Russland>>>

    „Eine große Zahl von Anträgen geht von weltweiten Tech-Unternehmen ein, die sich über ihren Platz auf dem russischen Markt klar werden wollen“, so Peskow.

    Laut ihm ist es wichtig zu bestimmen, wohin Russland „den ausländischen Unternehmen Zugang erlauben werde“.

    Ein sicherer Kooperationsweg sei die Nutzung der globalen Plattformen der IT-Riesen, um russische Produkte an neue Märkte zu bringen.

    „Wir können den globalen Unternehmen eine Verbundlösung anbieten – wir öffnen einen Teil unseres Binnenmarkts für sie im Gegenzug für die Zusammenarbeit mit unseren Technologie-Unternehmen, die bereit sind, auf die Weltmärkte zu gehen. Das ist ein komplexes Thema, es bedarf der Kooperation der Aufsichtsbehörden, Hersteller und Innovatoren“, fügte Peskow hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Online-Geschäfte Quelle und Otto verlassen den russischen Markt
    Andrej Trubnikow: Ich will Natura Siberica als Weltmarke auf den Markt bringen
    Russland ein „langfristig wachsender Markt“: Baut BMW in Kaliningrad?
    Tags:
    Wirtschaftsforum, Östliches Wirtschaftsforum, Instagram, Microsoft, Facebook, Dmitri Peskow, Russland