06:07 19 November 2018
SNA Radio
    Geld von der Ukraine

    Ukraine und EU unterzeichnen neues Finanzhilfeprogramm in Milliardenhöhe

    Alexander Demjantschuk
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    117105

    Die Ukraine und die EU haben das vierte Finanzhilfe Programm in Höhe einer Milliarde Euro unterzeichnet. Ukrainische TV-Sender übertrugen die Unterzeichnungszeremonie live.

    „Wir haben eben eine Absichtserklärung und den Darlehensvertrag zwischen der Ukraine und der EU über das vierte Programm der EU-Makrofinanzhilfe für die Ukraine unterzeichnet“, erklärte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko.

    Mehr zum Thema: Ukraine will IWF um neues Zehn-Milliarden-Hilfspaket bitten — Medien>>>

    Die Vereinbarung sei das Endergebnis der früheren politischen Absprachen Poroschenkos mit dem Präsidenten der EU-Kommission Jean-Claude Juncker, verlautbarte der ukrainische Staatschef und fügte hinzu, die EU stelle seit 2014 Makrofinanzhilfe an die Ukraine bereit.

    Ein ähnliches Programm mit einem Finanzierungsvolumen von 1,8 Milliarden Euro wurde 2015 für die Ukraine genehmigt. Von diesem Betrag erhielt das Land 1,2 Milliarden Euro im Gegenzug für die Durchführung von Reformen.

    Andere Sputnik-Artikel: So viel schuldet jeder Ukrainer internationalen Gläubigern>>>

    Allerdings bekam Kiew die letzte Tranche nicht, da die ukrainischen Behörden eine Reihe von Bedingungen, einschließlich im Bereich der Anti-Korruption-Reformen, nicht erfüllt haben sollen. Damals wies die Europäische Kommission darauf hin, dass der Kampf gegen Korruption eine Bedingung für die Zuteilung eines neuen Finanzhilfepakets sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neues Geld aus EU: Brüssel will eine Milliarde Euro an Ukraine in zwei Etappen zahlen
    Poroschenko dankt „Freunden der Ukraine“ für neues Geld aus Westen
    Poroschenko offenbart, wofür Ukraine Geld vom Gastransit ausgibt
    Tags:
    Finanzhilfe, Europäische Kommission, Jean-Claude Juncker, Petro Poroschenko, EU, Ukraine