17:30 19 September 2018
SNA Radio
    Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (Archiv)

    Poroschenko: „Wir haben Russland überspielt“

    © Sputnik / Pressedienst des ukrainischen Präsidenten
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    348252

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat das zwischen der Ukraine und der Europäischen Union geschlossene Assoziierungsabkommen mit einem „Sieg über Russland“ in Verbindung gebracht. Die diesbezüglichen Äußerungen tätigte er beim Forum der „Europäischen Strategie von Jalta“ in Kiew und wiederholte sie auf Twitter.

    Andere Sputnik-Artikel: Poroschenko offenbart, wofür Ukraine Geld vom Gastransit ausgibt>>>

    „Ich kann feststellen, dass wir Russland überspielt haben. Es ist jetzt über ein Jahr her, dass das Assoziierungsabkommen zwischen der Ukraine und der EU in Kraft getreten ist. Der EU-Anteil am Export schwankt zwischen 42 und 43 Prozent, er nähert sich rasant der 50 Prozent Marke. Dies deckt in erheblichem Maße die von Russland verursachten Verluste“, schrieb Poroschenko auf Twitter.

    In den letzten Jahren verfolgte Kiew bei russischen Produkten eine Substitutionspolitik. Laut Angaben des Statistischen Amts der Ukraine ist Russland jedoch mit einem Anteil von 36 Prozent an sämtlichen ausländischen Investitionen der größte Investor der Wirtschaft des Landes.

    Zuvor hatte der Abgeordnete der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) Wadim Rabinowitsch bemerkt, dass die freie Wirtschaftszone mit Europa nur Verluste für die Ukraine gebracht hätte. Eine Einstellung der Wirtschaftsbeziehungen zu Russland hätte katastrophale Folgen für die Ukraine, so der Politiker.

    Andere Sputnik-Artikel: Poroschenko glaubt nicht an Staatsbankrott der Ukraine im Jahr 2019>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko beginnt ein gefährliches Spiel um EU und Nato
    Poroschenko nennt Unterpfand für Frieden in Ukraine
    Poroschenkos Fabrik in Russland vertreibt Produkte in USA – Ex-Abgeordneter
    Tags:
    Handel, Investitionen, Assoziierungsabkommen, Twitter, Wadim Rabinowitsch, Petro Poroschenko, EU, Russland, Ukraine