02:59 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Mitarbeiter der Nord Stream 2 AG (Archiv)

    Handelsblatt: Darum braucht Deutschland kein US-Gas

    © Foto : Nord Stream 2/Axel Schmidt
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    121385

    Washington versucht, Berlin zum Kauf von US-Flüssiggas zu überreden. Die Zeitung „Handelsblatt Global“ hat erklärt, warum Deutschland Gaslieferungen aus Russland dem US-Angebot der „Energiesicherheit“ bevorzugen würde.

    Vor allem, so das Blatt, verfüge Deutschland nicht über die notwendige Infrastruktur für die Lieferung des US-Brennstoffs. Der Bau des erforderlichen LNG-Terminals wäre höchstwahrscheinlich nicht kostengünstig.

    Andere Sputnik-Artikel: Nord Stream 2: Europa braucht Gas aus dem Projekt – Wintershall>>>

    Zweitens plane Deutschland bis 2050 eine fast vollständige „Dekarbonisierung“. Deswegen seien Investitionen in eine neue teure LNG-Infrastruktur anstelle von „Nord Stream 2“, die einen erheblichen Teil der Objekte der älteren Gaspipeline nutzen solle, unlogisch und würden dem Bild eines „grünen“ Deutschlands schaden, meint der Autor.

    Darüber hinaus erinnert das Handelsblatt daran, dass Russland bloß sechs Prozent des sämtlichen Energiebedarfs Deutschlands decke. Das heißt, es bestehe keine Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen, die immer ein wichtiges Verkaufsargument von Washington gewesen sei.

    Andere Sputnik-Artikel: Nord Stream 2 verwirklichen – kein US-Vasall sein!>>>

    Laut dem Autor ist es unwahrscheinlich, dass Berlin den Verlust seiner Energiesicherheit riskieren würde, um Russland gegen die USA zu tauschen. Denn  Trumps „America First“-Politik und sein aktives Auslösen von Handelskriegen wären eine große Last.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Inakzeptabel“: Maas kritisiert US-Einstellung zu Nord Stream 2
    Putin erklärt, warum Europa Nord Stream 2 braucht
    Deutschland hält am Gas-Projekt Nord Stream 2 fest
    Tags:
    LNG-Terminal, LNG, Energie, Gas, Nord Stream 2, Handelsblatt, Russland, USA, Deutschland