09:25 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    252676
    Abonnieren

    Russlands gigantische Weizenernte und rekordhohe Exporte gefährden laut der Zeitung „The Wall Street Journal“ (WSJ) den Wohlstand der US-amerikanischen Landwirte, die dieser Konkurrenz nicht gewachsen sind.

    Im vergangenen Landwirtschaftsjahr (bis zum 30. Juni) hat Russland bereits mehr als 40 Millionen Tonnen Weizen exportiert und damit den Weltrekord der vergangenen 25 Jahre gebrochen. In den USA erleben die Farmer laut der Zeitung dagegen keine guten Zeiten: Immer mehr Bauern geben auf – so viele wie seit den 1980er Jahren nicht mehr.

    Auch die Handelskriege, die die USA mit China und anderen Ländern führen, machen den russischen Weizen laut der Zeitung noch attraktiver auf dem internationalen Markt. Einen Vorteil bringt auch der Preis, der vor dem Hintergrund der Rubelabwertung gegenüber dem US-Dollar noch niedriger geworden ist.

    Im vergangenen Jahr erntete Russland 134,1 Millionen Tonnen Getreide und brach damit eigenen den Ernterekord von 1978.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Teil-Lockdown in Deutschland bis zum 10. Januar – Hoffen auf baldige Impfungen
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Tags:
    Farmer, Exporte, Weizen, Gefahr, Konkurrenz, Ernte, USA, Russland