21:46 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Protestaktion in Griechenland

    Griechenland will Schulden früher als nötig zurückzahlen – Finanzminister

    © REUTERS / Alexandros Avramidis
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    163112

    Laut dem griechischen Finanzminister Euclid Tsakalotos will sein Land die Schulden bei der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) früher als nötig zurückzahlen. Das soll vor allem einen konkreten finanziellen Vorteil bringen.

    Griechenland will seine Schulden bei der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) früher als nötig zurückzahlen. So will das Land die Kosten für die Schuldentilgung reduzieren, erklärte laut der Nachrichtenagentur Reuters der griechische Finanzminister Euclid Tsakalotos am Dienstag im staatlichen Fernsehen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Mazedonien darf „keinen historischen Selbstmord“ für Nato begehen – Präsident<<<

    Fels stürzte in Griechenland ab
    © REUTERS / Imera Zakynthou/Eurokinissi
    Griechenlands Schulden belaufen sich derzeit auf 180 Prozent der Wirtschaftsleistung. Seit 2010 hat das südeuropäische Land im Rahmen von drei Hilfspaketen rund 280 Milliarden Euro an Krediten erhalten.

    Dabei hält die Europäische Zentralbank Schuldtitel Griechenlands im Wert von rund zwölf Milliarden Euro mit Laufzeiten von im Durchschnitt vier Jahren, der IWF rund zehn Milliarden Euro mit Laufzeiten von durchschnittlich drei Jahren.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Scholz bietet Griechenland drei Milliarden Euro – „Grotesk: Keine Bank würde das tun“<<<

    Laut Tsakalotos könnte Griechenland einen inzwischen aufgebauten Puffer von 24 Milliarden Euro für die Rückzahlung nutzen. Im August konnte Athen den europäischen Rettungsschirm verlassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zahlungen, Schulden, IWF, Europäische Zentralbank (EZB), EU, Griechenland