00:24 27 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    31520
    Abonnieren

    Russland wird laut Energieminister Alexander Nowak das Programm „Öl gegen Waren“ mit dem Iran trotz der US-Sanktionen fortsetzen.

    „Das Programm wird bereits seit vier Jahren umgesetzt; es wurde auch fortgesetzt, nachdem die Sanktionen aufgehoben worden waren. Sollten die Sanktionen verhängt werden, wird es weiterlaufen, denn dieser Mechanismus hat einen langfristigen Charakter und ist von gegenseitigem Vorteil", sagte Nowak am Rande des internationalen Forums „Russische Energiewoche"

    Entsprechend den Vereinbarungen betrage der Umfang der Lieferungen zurzeit fünf Millionen Tonnen pro Jahr. Allerdings könne dieses Volumen entsprechend den Wünschen der Parteien geändert werden.

    Die erste Öllieferung aus dem Iran im Rahmen des Programms „Öl gegen Waren" war im November 2017 erfolgt. Das Programm sieht vor, dass Teheran die Hälfte der erhaltenen Geldmittel für den Erwerb russischer Waren und Dienstleistungen verwendet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Kein Schritt zurück“: Erdogan bereit zur Verdrängung syrischer Armee aus Idlib
    „Russland hat alle Schulden der ehemaligen Sowjetrepubliken beglichen“ – Putin
    Regionalzug von Frankfurt nach Saarbrücken gestoppt – Fahrgast mit Coronavirus-Verdacht in Klinik
    Tags:
    Öl, Sanktionen, Russische Energiewoche 2018, Alexander Nowak, Iran, Russland