14:51 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Krim-Wein Massandra

    Russland als führender Weinhersteller? – Weinbauern offenbaren ihre Pläne

    © Sputnik / Michail Wosnenesky
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    281117

    Der Weinkonsum in Russland wächst und kann sich bis 2030 nach Angaben der Weinhersteller auf 250 Millionen Dekaliter jährlich verdoppeln. Der Branchenverband sieht sich vor der Aufgabe, Russland in eine Weingroßmacht zu verwandeln.

    „Die Aufgaben (der Branche – Anm. d. Red.) sind unglaublich ehrgeizig, zum Beispiel die Fläche der Weinberge auf insgesamt 350.000 Hektar zu erhöhen. Woher stammt diese Zahl? Es ist sehr einfach: Es gab eine Zeit, als es in Russland 200.000 Hektar und auf der Krim 150.000 Hektar Weinberge gab. Zunächst müssen wir jene Flächen, die es früher gab, wiederherstellen und dann voranschreiten“, sagte der Chef des Russischen Weinbauernverbandes, Leonid Popowitsch, laut russischen Medien.    

    Nach Angaben des Verbandes betrug der Konsum bei einheimischem Wein im Jahr 2017  81,9 Millionen Dekaliter und bei ausländischem – 33,8 Millionen Dekaliter. Es werde erwartet, dass der Konsum der einheimischen Sorten im diesem Jahr um drei Millionen Dekaliter zunehmen könne.

    Zu anderen Aufgaben gehöre es, die Weinlese bis 2030 auf drei Millionen Tonnen und die Produktion von Wein auf 210 Millionen Dekaliter zu steigern (2018 sollen 32 Millionen Dekaliter Wein hergestellt und 560.000 Tonnen Weintrauben gelesen werden). 

    Das Hauptziel bestehe darin, allen zu verstehen zu geben, dass Russland eine „Weingroßmacht“, ein führender Hersteller sei. Weltweit liege Russland nach dem absoluten Weinkonsum auf Platz fünf. Nun gehe es darum, auch in der Weinproduktion den fünften Platz zu erringen, so Popowitsch.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Produktion, Medien, Aufgaben, Konsum, Wein, Weintrauben, Krim, Russland