12:09 26 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    61466
    Abonnieren

    Die Ukraine und der Internationale Währungsfonds (IWF) haben im Zuge ihrer Verhandlungen ein neues Kooperationsprogramm vereinbart, das ab 2019 gültig sein wird. Das teilte der ukrainische Regierungschef Wladimir Groisman am Freitag in Kiew mit.

    Am gleichen Tag hatte das Kabinett beschlossen, die Gaspreise für die Bevölkerung zum 1. November um 23,5 Prozent auf umgerechnet 305 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter zu erhöhen. Das war eine der Forderungen des IWF.

    „Dieses Programm wird uns insbesondere in den Perioden stützen, da die Schuldenlast am stärksten drückt. Die Verhandlungen dürften bald zu Ende gehen“, schrieb Groisman auf Facebook.

    Mehr zum Thema: IWF-Armutsliste: Ukraine liegt vor Papua-Neuguinea

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Moskau: OPCW überschritt im Fall Nawalny ihre Befugnisse
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Wirecard, Warburg und „FinCEN“: Warum Skandale „nicht eigentliches Problem im Finanz-Sektor sind“
    Tags:
    Kooperationsprogramm, Verhandlungen, Internationaler Währungsfonds (IWF), Wladimir Groisman, Ukraine