08:46 21 November 2018
SNA Radio
    Bau der Pipeline Nord Stream 2 (Archiv)

    Polens Präsident fordert von Deutschland Verzicht auf Nord Stream 2

    © Foto : Nord Stream 2/Axel Schmidt
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    538260

    Polens Präsident Andrzej Duda hat auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem deutschen Präsidenten Frank-Walter Steinmeier erneut von Deutschland gefordert, vom Bau der Pipeline Nord Stream 2 abzusehen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Ukrinform.

    „Dieses Projekt sollte nicht umgesetzt werden“, betonte Duda.

    Seiner Meinung nach wird Nord Stream 2 die energetische Balance zerstören, die Energiesicherheit einer Reihe zentral- und osteuropäischer Länder bedrohen sowie die dominierende Position Gazproms verstärken. Er ist der Auffassung, dass in dieser Frage nicht die Rede von einem wirtschaftlichen, sondern von einem geostrategischen Projekt ist.

    Des Weiteren zeigte sich der polnische Staatschef darüber verwundert, dass die Europäische Kommission nicht mit einer eindeutig negativen Beurteilung gegen Nord Stream 2 aufgetreten sei.

    Nord Stream 2 sieht die Verlegung von zwei Strängen der Gaspipeline mit einer Gesamtkapazität von 55 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr von der russischen Küste durch die Ostsee bis nach Deutschland vor. Die Route führt durch die Hoheitsgebiete oder ausschließlichen Wirtschaftszonen der Ostsee-Anrainer Russland, Finnland, Schweden, Dänemark und Deutschland. Unter den genannten Ländern bleibe nur noch Dänemark, von dem die Genehmigung ausstehe.

    Gegen das Projekt machen mehrere Länder Front. Dazu gehört unter anderem die Ukraine, die um ihre Einnahmen aus dem Transit russischen Gases bangt. Die russische Seite hatte wiederholt erklärt, dass es sich um ein rein wirtschaftliches Projekt handle und keinen Stopp des Gastransits durch die Ukraine bedeute.

    Auch die USA haben sich wiederholt gegen den Bau von Nord Stream 2 ausgesprochen und gedroht, die europäischen Partnerunternehmen Russlands bei diesem und anderen Pipelineprojekten mit Sanktionen zu belegen. US-Präsident Donald Trump hat nach Verhandlungen mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin erklärt, die USA wollten mit Nord Stream 2 konkurrieren, indem sie Flüssiggas nach Europa liefern würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Nord Stream 2, Flüssiggas, Gazprom, Andrzej Duda, Polen, Deutschland, USA, Russland