11:26 18 November 2018
SNA Radio
    Wachstum

    Schwächstes Wachstum deutscher Wirtschaft seit mehr als drei Jahren festgestellt

    CC0 / pixabay.com/geralt
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    11444

    Das Wachstum der deutschen Wirtschaft ist im Oktober auf ein Tief gesunken, das seit fast dreieinhalb Jahren nicht mehr zu verzeichnen war. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf eine monatliche Umfrage des Instituts IHS Markit am Mittwoch.

    Demnach fiel der gemeinsame Einkaufsmanagerindex für Industrie und Dienstleister um 2,3 auf 52,7 Punkte. Dabei sollen die von der Nachrichtenagentur befragten Ökonomen mit einem Rückgang auf 54,8 gerechnet haben.

    „Sämtliche Indizies" würden jedoch eine „Abkühlung" sowohl bei Produktion als auch bei Auftragseingang und Beschäftigung signalisieren, so Markit-Ökonom Phil Smith. Dennoch halte sich das Barometer über der Marke von 50, ab der Wachstum signalisiert werde.

    Smith verwies in erster Linie auf Auftragseinbußen in der Industrie, die den fast vier Jahre langen Zuwächsen folgen sollen. Im Automobilsektor hersche Flaute, bei den Exportaufträgen habe sich erneut ein Minus zu Buche geschlagen.

    Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie sei um 1,4 auf 52,3 Punkte gefallen und habe dadurch den Tiefpunkt seit rund zweieinhalb Jahren erreicht. Die Abkühlung, die in der Industrie bereits seit einiger Zeit zu beobachten gewesen sei, sei nun auch im Servicesektor zur Erscheinung gekommen, so Smith: Das Barometer für die Dienstleister sei um 2,3 auf 53,6 Punkte gefallen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wirtschaftswachstum, Beratungsfirma IHS Markit, Deutschland