14:08 15 November 2018
SNA Radio
    MS-21 nach seinem ersten Testflug

    Recht auf Priorität und Traumerfüllung: Syrien plant Kauf russischer MS-21-Jets

    © Sputnik / Sergej Mamontow
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    541764

    Syrien ist an der Modernisierung seiner Zivilluftflotte mittels Kauf russischer Passagierjets MS-21 interessiert, sagte der syrische Verkehrsminister Ali Hammoud. Dafür bat Damaskus Moskau um Priorität auf der Käuferliste.

    Ihm zufolge ist für das Verkehrsministerium Syriens der Kauf dieser Flugzeuge aus russischer Produktion „ein Traum, der sich möglichst schnell erfüllen soll“. Die syrischen Behörden beobachten laut Hammoud ständig den Prozess der MS-21-Entwicklung.

    „Für mich ist eine der erstrangigen Aufgaben des Verkehrsministeriums, sich an Russland zu wenden, um alles Notwendige zu kaufen, was mit Flugzeugen verbunden ist. (…) Wir haben die russische freundschaftliche Seite gebeten, Syrien beim Kauf dieser Flugzeuge Priorität einzuräumen“, sagte Hammoud gegenüber Sputnik.

    „Laut unseren Informationen können die Arbeiten an diesem Flugzeug bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Wir werden unter den Ersten beim Kauf des russischen Flugzeugs sein und die syrische Luftflotte auf diesen Flugzeugtyp umstellen“, sagte der Minister.

    Er betonte unter anderem, dass die syrischen Fluggesellschaften zusätzliche Flugzeuge bei der Wiederaufnahme des Luftverkehrs mit Europa benötigen würden. Und die russischen Flugzeuge vom Typ MS-21 würden für dieses Ziel passen.

    Die MS-21 ist eine russische zweistrahlige Passagiermaschine für den Mittelstreckenverkehr mit schmalem Rumpf. Hier sind die jüngsten Neuentwicklungen im Flugzeug- und Triebwerksbau sowie in der Bordausrüstung und Avionik zur Anwendung gekommen.

    Das erste Experimentalflugzeug MS-21-300 war dem Publikum im Juni 2016 in der sibirischen Stadt Irkutsk vorgestellt worden, im Mai 2017 hatte der Jungfernflug stattgefunden. Nach mehreren Testflügen unternahm die Maschine einen sechsstündigen Nonstop-Flug von Irkutsk nach Moskau. An der Kooperation zum Bau der MS-21 beteiligen sich die meisten Betriebe der russischen Vereinigten Flugzeugbau-Korporation (OAK).

    Die MS-21 wird mit solchen Verkehrsjets wie dem Airbus A-320 und der Boeing 737 konkurrieren können und soll künftig veraltete Modelle wie die Tu-154 ablösen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kauf, Luftflotte, Flugzeug, Ms-21, Ali Hammoud, Syrien, Russland