16:26 12 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    9963
    Abonnieren

    Russland und China müssen in absehbarer Zeit laut dem russischen Premier Dmitri Medwedew eine Verdopplung des bilateralen Handels anstreben.

    „Wir sind dazu fähig, den Handel beträchtlich zu erhöhen und haben uns das als Ziel gesetzt. Wir sprechen (…) mindestens von einer Verdoppelung des Warenumsatzes. China bleibt nach wie vor Russlands größter Handelspartner“, sagte Medwedew am Mittwoch laut dem Portal RBK während seines Peking-Besuchs.

    Wie der Premier weiter betonte, könne der Handel zwischen beiden Ländern erstmals in der Geschichte die Marke von 100 Milliarden US-Dollar (zirka 87,6 Milliarden Euro) übertreffen.  

    Zudem bezeichnete Medwedew die Kooperation mit China als wichtig auch wegen der „Schwierigkeiten, mit denen unsere Wirtschaftssysteme wegen unfreundlicher Handlungen einiger Länder konfrontiert werden“.

    „Wir müssen tatsächlich unsere Anstrengungen bündeln, damit eine internationale Regulierung in diesem Bereich erhalten bleibt, noch mehr optimiert und entwickelt wird“, sagte Medwedew abschließend.

    Nach Angaben des russischen staatlichen Zolldienstes hatte sich der Warenumsatz zwischen Russland und China im Jahr 2017 auf 87 Milliarden US-Dollar (zirka 76 Milliarden Euro) beziffert.

    Der russische Premier war am Montag zu einem dreitägigen Besuch in China eingetroffen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    „Spottschlecht“: Kreml äußert sich zu Beziehungen zu USA
    Streit um Hagia Sophia: Griechenlands Außenminister spricht von „globalem“ Problem
    Tags:
    Verdopplung, Handel, Föderaler Zolldienst Russlands, RBK, Dmitri Medwedew, China, Russland