09:37 11 Dezember 2018
SNA Radio
    Geldautomaten im Iran

    Iranische Zentralbank von SWIFT abgeschaltet – Reuters

    © AP Photo / Vahid Salemi, File
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    9612308

    Washington ist aus dem Iran-Deal ausgestiegen, um Teheran mit neuen und härteren Sanktionen zu belegen. Nun ist laut der Nachrichtenagentur Reuters die iranische Zentralbank nach US-Druck vom Swift-System abgeschaltet worden.

    Der Meldung zufolge hat Swift nicht nur die iranische Zentralbank, sondern auch weitere iranische Finanzinstitutionen von dem internationalen Zahlungsverkehr abgeschaltet.

    >>>Mehr zum Thema: Sanktionen gegen Iran: Swift beugt sich dem US-Druck<<<

    Die Nachrichtenagentur beruft sich dabei auf Sigal Mandelker, US-amerikanische Rechtsanwältin und Regierungsbeamtin, die derzeit als Unterstaatssekretärin des Finanzministeriums für Terrorismus und Finanzinformationen sowie als Stellvertreterin des Finanzministers der Vereinigten Staaten fungiert.

    „Swift, das den Großteil der grenzüberschreitenden Zahlungen weltweit führt, hat die iranische Zentralbank und andere Finanzinstitute bereits abgeschnitten, sagte Mandelker”, berichtet Reuters wörtlich.

    Bereits etwa vor einer Woche haben die USA erklärt, dass sie bereit wären, das internationale Zahlungsabwicklungssystem Swift mit Sanktionen zu belegen, falls es sanktionierten iranischen Organisationen und Personen Zugang zu Finanzleistungen gewährleisten sollte.

    >>>Mehr zum Thema: USA zu Sanktionen gegen Zahlungssystem Swift bereit<<<

    Die 5+1-Staaten (UN-Vetostaaten und Deutschland) und der Iran hatten 2015 ein historisches Abkommen über die Beilegung der jahrelangen Probleme aufgrund des iranischen Atomprogramms erzielt. Die Parteien hatten den Gemeinsamen umfassenden Aktionsplan (JCPOA) beschlossen, dessen Erfüllung die wirtschaftlichen und finanziellen Sanktionen des UN-Sicherheitsrates, der USA und der EU gegen den Iran aufheben sollte.

    Anfang Mai kündigte US-Präsident Donald Trump den Ausstieg aus dem Atom-Deal mit dem Iran an und erklärte, die USA würden alle Sanktionen wieder in Kraft setzen, die infolge des Abkommens aufgehoben worden seien.

    Dasselbe gelte für Drittländer, die Geschäfte mit dem Iran führen.

    Swift hatte erklärt, es sei „bedauerlich“, den Zugang der iranischen Banken zu seinem Zahlungssystem zu sperren. Dabei wurde betont, dass es diesen Schritt unternommen habe, um die Stabilität und Integrität des globalen Finanzsystems zu bewahren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sanktionen, SWIFT, Iran, USA