12:10 18 Februar 2019
SNA Radio
    Wirtschaft

    EXKLUSIV: So leiden deutsche Firmen in Russland unter den Sanktionen – VIDEO

    Zum Kurzlink
    Alexander Boos
    44964
    © Sputnik .

    Der Russland-Beauftragte des „Bundesforums Mittelstand“, Siegfried Fischer, vertritt Interessen deutscher – vor allem mittelständischer – Unternehmen in Russland. Mehrere tausende deutsche Firmen sind ihm zufolge dort aktiv. „Diese haben es wegen der anti-russischen Wirtschaftssanktionen schwer“, erklärt er im exklusiven Studio-Interview.

    „Mittelstand ist eine typisch deutsche Bezeichnung“, sagte Dr. Siegfried Fischer, Russland-Beauftragter für das „Bundesforum Mittelstand“, im Studio-Gespräch mit Sputnik.

    Denn viele russische Wirtschaftspartner würden ihm immer wieder die Frage stellen, was der Mittelstand überhaupt sei. Er sei auch dazu da, den russischen Partnern deutsche Eigenheiten im Wirtschaftsleben nahezubringen.

    „Wir gehen davon aus, dass wir ungefähr 250.000 deutsche mittelständische Betriebe haben, die bis zu 90 Prozent unseres Wirtschaftsumfangs stemmen. Laut Definition sind das Unternehmen, die weniger als 500 Mitarbeiter haben und weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz.“

    Derzeit seien etwa 5.000 deutsche Firmen in Russland wirtschaftlich tätig, „von denen nicht alle Mittelständler sind“.

    Das „Bundesforum Mittelstand“ mit Sitz in Berlin ist eine Vereinigung, die den unternehmerischen Mittelstand in Deutschland – und weltweit – unterstütze. „Dabei setzt sich der Verband für die Interessen seiner Mitglieder ein und sieht sich in direkter Mitverantwortung für unser Land und damit als Partner der Politik“, heißt es in der Satzung des Bundesforums.

    Tags:
    US-Sanktionen, Unternehmen, Betrieb, Schaden, Mittelschicht, Verluste, Wirtschaft, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Passagierjet der Fluggesellschaft Flybmi in München (Archivbild)
      Letztes Update: 11:19 18.02.2019
      11:19 18.02.2019

      Nächste Airline pleite: Steht deutscher Flughafen vor dem Aus?

      Nach der Berliner Fluggesellschaft Germania hat eine weitere europäische Airline Insolvenz beantragt: Flybmi aus Großbritannien. Für einen deutschen Flughafen hat das ernste Konsequenzen: Er steht aktuell ohne Linienflüge da.

    • Eine Ka-32 des russischen Katastrophenschutzes
      Letztes Update: 09:53 18.02.2019
      09:53 18.02.2019

      Russland liefert ersten Ka-32-Hubschrauber an die Türkei

      Russland hat den ersten Mehrzweck-Hubschrauber vom Typ Ka-32 im Rahmen des Vertrags über drei Maschinen an die Türkei geliefert, wie der Generaldirektor der Holding „Wertoljoty Rossii“, Andrej Boginski, erklärte.

    • Ölgewinnung in Venezuela (Symbolbild)
      Letztes Update: 06:42 18.02.2019
      06:42 18.02.2019

      Venezuelas Ölriese dementiert: Keine Kontensperrung in Russland

      Venezuelas staatlicher Ölkonzern Petróleos de Venezuela S.A. (PDVSA) hat Berichte über eine angebliche Sperrung seiner Konten in Russland als falsch zurückgewiesen und Westmedien vorgeworfen, das venezolanische Volk mitten in der Staatskrise absichtlich in die Irre zu führen.

    • US-Dollar (Symbol)
      Letztes Update: 14:27 16.02.2019
      14:27 16.02.2019

      USA erhöhen Finanzhilfe für Ukraine auf fast 700 Millionen Dollar

      US-Präsident Donald Trump hat den vom Kongress verabschiedeten Entwurf eines finanziellen Hilfspakets für die Ukraine in Höhe von fast 700 Millionen Dollar unterzeichnet. Das teilte am Samstag die ukrainische Botschaft in Washington mit.