16:16 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Chinas Drache (Symbol)

    „Signifikanter Meilenstein“: China öffnet sich für deutsche Allianz

    CC BY-SA 2.0 / Joey Gannon / Imperial Dragon
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    31342

    Der deutsche Konzern Allianz darf die erste ausländische Versicherungsholding in China gründen. Die chinesische Banken- und Versicherungsaufsicht hat dem Münchner Branchenriesen am Sonntag dafür grünes Licht gegeben.

    Oliver Bäte, der Vorstandschef, hat von einem „signifikanten Meilenstein“ gesprochen. Er gehe davon aus, dass Europas größter Versicherer den China-Ableger im nächsten Jahr aufbauen werde.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Das nächste Gold? China lässt Palladium-Preise steigen – gute Nachricht für Russland<<<

    Zudem erhielt die Hongkonger Chiyu Bank die Genehmigung zur Gründung einer Niederlassung in der Wirtschaftsmetropole Shenzhen, meldet die Agentur Reuters. Damit steigt die Zahl der ausländischen Finanzinstitute, die in China Tochterunternehmen gründen dürfen, auf zwölf.

    China hatte zuletzt bekräftigt, die Wirtschaft für ausländische Investoren weiter öffnen zu wollen. Dies wurde auch als versöhnliches Signal im Handelskonflikt mit den USA gewertet. Der erschwerte Zugang für ausländische Unternehmen zu dem noch erheblich abgeschotteten chinesischen Markt ist einer der Streitpunkte, der auch von deutscher Seite immer wieder angesprochen wurde.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Mit Goldbarren in der Hand: Moskau und Peking gehen auf den Dollar los<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wirtschaft, Versicherungen, China, Deutschland