02:10 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Alibaba

    Alibaba Group und Belgien initiieren Logistik-Hub in Europa

    © Flickr/ leighklotz
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3312

    Der chinesische Online-Händler Alibaba Group und die Regierung Belgiens haben sich bereit erklärt, den Handel im Rahmen der Initiative Electronic World Trade Platform (eWTP) gemeinsam zu fördern. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die auf der Nachrichtendienstleiter Business Wire veröffentlicht hat.

    Demnach wollen die beiden Parteien eng zusammenarbeiten, um gemeinsam eine umfassendere und innovativere Handelsplattform aufzubauen, die einen besseren und gerechteren Zugang zu grenzüberschreitenden Handelsmöglichkeiten, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, ermöglicht.

    Eine entsprechende Absichtserklärung wurde am Mittwoch von Belgiens stellvertretendem Premierminister und Minister für Beschäftigung, Wirtschaft und Verbraucherfragen, Kris Peeters, und dem Senior Director der Alibaba Group, James Song, unterzeichnet.

    Die Elektronische Welthandelsplattform (eWTP) ist eine vom Privatsektor geführte multilaterale Initiative, die erstmals 2016 vom Gründer und Vorstandsvorsitzenden der Alibaba-Gruppe, Jack Ma, initiiert worden war. Die Initiative solle kleineren Unternehmen und teilnehmenden Ländern „bei der Umsetzung ihres wirtschaftlichen Potenzials" helfen, indem sie Handelsbarrieren abbaue und es kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) leichter mache, ihre Handelskapazitäten weltweit auszubauen, heißt es in der Pressemitteilung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: China will Zölle auf US-Autos „reduzieren und abschaffen" — Trump<<<

    Die Partnerschaft mit der belgischen Regierung werde der erste Versuch des chinesischen Unternehmens zur Förderung eines integrativen Welthandels in Europa sein und sich auf den Erfolg ähnlicher eWTP-Partnerschaften in Asien und Afrika in den letzten zwei Jahren stützen.

    Das Abkommen sehe den Aufbau einer Logistikinfrastruktur zur Unterstützung des grenzüberschreitenden Handels vor. Zu diesem Zweck hätten auch die Logistiksparte der Alibaba Group, „Cainiao Network", und der Flughafen Lüttich einen Vertrag über die Anmietung einer Gesamtfläche von 220.000 Quadratmetern unterzeichnet, um am Flughafen Lüttich einen „intelligenten Logistik-Hub der Spitzenklasse" zu bauen.

    Zunächst sollten 75 Millionen Euro in das Projekt investiert werden. Der erste Teil der Anlage soll Anfang 2021 in Betrieb genommen werden.

    Laut dem Wirtschaftsminister der belgischen Region Wallonien, Pierre-Yves Jeholet, wird das eWTP-Projekt von Alibaba die Attraktivität Belgiens erhöhen. Vor allem chinesische Unternehmen, insbesondere solche aus dem Technologiesektor, würden in Belgien investieren, sagte er. Vor dem Hintergrund der Expansion des Welthandels sei Wallonien ein ideales logistisches Zentrum für globale Unternehmen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Rassismus-Vorwurf: Chinas Online-Händler verbannen Dolce & Gabbana<<<

    „Dieses Abkommen wird die Infrastruktur verbessern, um den steigenden Exporten belgischer Produkte nach China gerecht zu werden", so der Minister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    elektronische Handelsplattform, Welthandel, Logistik, Plattform, Logistikkomplex, Handel, Alibaba, Europa, Belgien, China