08:59 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Eine Flagge mit OPEC-Logo im Wiener Standort der Organisation

    Opec beschließt Förderverkürzung - Ölpreis reagiert prompt, Rubel legt zu

    © REUTERS / Leonhard Foeger
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    915724

    Nach stundenlangen Verhandlungen haben Opec-Staaten und Partnerländern einschließlich Russland in Wien eine Förderkürzung beschlossen.

    Opec und Russland werden demnach die Förderung von Rohöl um 1,2 Millionen Barrel pro Tag senken. Opec-Mitglieder sollen die Förderung um 800.000 Barrel pro Tag senken, die restlichen 400.000 täglichen Barrel sollen unter Russlands Ägide gesenkt werden. Nach dem Beschluss zur Drosselung der Ölpreise, kletterte Brent um etwa rund fünf Prozent nach oben (63 USD). Auch der Rubel legte nach der Einigung zu.

    Die Vereinbarungen sehen vor, dass der Iran sich an den Förderkürzungen nicht beteiligen wird. Das Land berief sich dabei auf die US-Sanktionen.

    Zuvor hatte Teheran mitgeteilt, dass Iran nicht aus der Organisation erdölexportierender Länder aussteigen möchte. Das erklärte der iranische Opec-Gouverneur Hossein Kazempour Ardebili im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Katar wird laut seinem Energieminister im Januar jedoch aus der Opec austreten.

    50 Dollar und niedriger: So tief könnte der Ölpreis abstürzen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kursanstieg, Währung, Kürzung, Ölförderung, Rubel, Brent, OPEC, Russland