12:49 02 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    312616
    Abonnieren

    Die Wirtschaftsagentur Bloomberg hat ihr jährliches Ranking der sich entwickelnden Wirtschaftssysteme veröffentlicht. Demnach hat Russland diesmal seine wirtschaftlichen Kennziffern deutlich verbessert und ist um fünf Punkte nach oben auf Platz zwei geklettert.

    Auf Platz eins rangiere Malaysia, das seine führende Position beibehalten habe. Auf Platz drei stünde China. Die Liste der Top 20 schließt die Türkei, die in dem vorjährigen Ranking auf Platz fünf gestanden habe.

    Nach Einschätzungen der Bloomberg-Experten hat Russland diese Kennziffern dank einem stürmischen Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) trotz der westlichen Sanktionen erlangen können.

    Die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und den westlichen Staaten hatten sich nach dem nationalistischen Umsturz in der Ukraine 2014 verschlechtert. Nach dem Beitritt der Krim zu Russland verhängten die USA und die EU politische und wirtschaftliche Strafmaßnahmen gegen Russland. Moskau konterte mit einem Einfuhrverbot für eine ganze Reihe von Lebensmitteln aus den Ländern, die zuvor Sanktionen gegen Russland verhängt hatten, und nahm Kurs auf Importersatz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    New York Times nennt Vermittler in „Russlands Verschwörung mit den Taliban“
    Merkel bezeichnet Nato-Zwischenfall im Mittelmeer als „sehr ernst“
    77,92 Prozent der Russen stimmen für Verfassungsänderung
    Tags:
    Wirtschaft, Ranking, Bloomberg, China, Türkei, Malaysia, Russland