20:09 21 November 2019
SNA Radio
    Daimler-Logo (Symbolbild)

    Daimler sichert sich Batteriezellen für E-Auto-Offensive

    © AFP 2019 / John MACDOUGALL
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    161459
    Abonnieren

    Der deutsche Autohersteller Daimler hat für die Umstellung auf Elektrofahrzeuge milliardenschwere Verträge zum Kauf von Batteriezellen abgeschlossen. Dies teilte der Autobauer am Dienstag mit.

    Laut dem Unternehmen sind bis 2030 Aufträge für Zellen im Wert von mehr als 20 Milliarden Euro vergeben. Bis 2022 sind 130 elektrifizierte Pkw-Varianten – also reine batterielektrische Autos wie auch solche mit Hybridantrieb – geplant, so die Agentur Reuters unter Verweis auf Daimler.

    Hinzu kommen Transporter, Busse und Lkws. Bis 2025 soll der Absatz reiner Elektroautos 15 bis 25 Prozent des Gesamtabsatzes umfassen, hieß es.
    Derzeit sichern sich die Autokonzerne die Belieferung mit Batteriezellen, das Herzstück der Batterien. Während Daimler hier ausschließlich zukaufen will, liebäugelt Volkswagen mit einer eigenen Batteriezellenfertigung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Deutschland verliert mehr als 100.000 Jobs durch E-Autos – Studie<<<

    Zuvor war berichtet worden, dass laut dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zehntausende Jobs durch die Umstellung von Verbrennungs- auf Elektromotoren in Deutschland verschwinden werden. „Im Jahr 2035 werden knapp 114.000 Plätze aufgrund der Umstellung auf den Elektroantrieb bei Pkws verloren gegangen sein“, so IAB am 5. Dezember. Die Wirtschaft dürfte bis dahin rund 20 Milliarden Euro verlieren, was rund 0,6 Prozent des realen Bruttoinlandsproduktes entspricht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Audi investiert 14 Milliarden Euro in Zukunftstechnologien<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    E-Autos, Verträge, Batterie, Wirtschaft, Daimler AG, Deutschland