09:30 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Erdöl

    Russland will Erdölförderung ab 2022 drosseln

    © Fotolia / marrakeshh
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    331006
    Abonnieren

    Laut einem Regierungsdokument hat die Russische Föderation bis 2035 eine Abnahme der Erdölproduktion nach dem Jahr 2022 vorgesehen.

    Am Freitag genehmigte die russische Regierung eine Strategie für die Entwicklung im Bereich der Mineral-Rohstoffbasis der Russischen Föderation bis 2035.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Behörde: So lange reichen Russlands Öl-Vorräte noch aus<<<

    Das Wachstum der Ölproduktion Russlands soll in den Jahren 2020-2021 einen Höhepunkt von 562 Millionen Tonnen erreichen, heißt es in dem Dokument.

    2018 soll die Ölproduktion auf 549 Millionen Tonnen steigen, 2019 auf bis zu 557 Millionen Tonnen.

    Die Drosselung soll ab 2022 folgen – ab dann werde die Produktion von 562 Millionen Tonnen auf 560 Millionen reduziert. Für 2023 sei eine Förderung von 558 Millionen Tonnen geplant, 2024 von 557 Millionen Tonnen.

    Die russische Erdölproduktion betrug im Jahr 2017 rund 547 Millionen Tonnen. Dem russischen Energieminister Alexander Nowak zufolge wird die Ölförderung in Russland 2018 und 2019 auf dem gleichen Niveau liegen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Immense Kriegsgefahr“: Irans Präsident droht mit Ölblockade am Persischen Golf<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schließung von Basen für US-Militär? Pentagon-Sprecher nimmt zu Erdogans Drohung Stellung
    Diese Länder haben 2019 weltweit den größten Einfluss – US-Magazin
    Deutscher Pass für Klimaflüchtlinge, Vorschläge für Verfahren gegen Trump, Tote in Frankreich
    Tags:
    Erdöl, Erdölförderquoten, Ölförderung, Öl, Alexander Nowak, Russland