09:48 26 Juni 2019
SNA Radio
    Big Mac

    McDonald's verliert Namensrechte am „Big Mac“ – Schuld sind die Iren!

    © AFP 2019 / Ben Stansall
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4581

    Zuvor hatte McDonald’s der irischen Schnellrestaurantkette Supermac’s das Recht streitig gemacht, sich weltweit so zu nennen. Das ging mächtig daneben: Neben dem verlorenen Streit wird der Fastfood-Riese nun das alleinige Nutzungsrecht an der Marke Big Mac verlieren.

    Nachdem McDonald´s erfolglos gegen Supermacs klagte, zog die irische Kette mit nur etwa 1100 Filialen gegen den Giganten mit rund 40.000-Filialen weltweit vor das EUIPO (Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum) – mit der Forderung, die Namensrechte „Mc“ und „Big Mac“ freizugeben. Mit Erfolg!

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Schwere Zeiten für McDonald’s? Teremok will nun Deutschland erobern<<<

    Laut „The Irish Times“ gab das EUIPO dem irischen Fastfood-Unternehmen nun Recht. Das bedeutet, dass von nun an jedes Unternehmen den Namen nutzen darf.

    McDonald´s habe nämlich nicht nachweisen können, „Mc“ und „Big Mac“ in dem vergangenen halben Jahrzehnt vor der Klage ausreichend genutzt zu haben.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Regierung steht still: Trump serviert Fast Food und zahlt aus eigener Tasche<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rechte, Namen, Essen, McDonald’s, USA