10:50 24 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    241934
    Abonnieren

    Die Außenverschuldung Russlands ist im vergangenen Jahr um mehr als zwölf Prozent zurückgegangen und befindet sich zurzeit auf dem niedrigsten Stand seit fast einem Jahrzehnt. Dies geht aus einer Mitteilung der russischen Zentralbank hervor.

    Die Verschuldung sank um 64,4 Milliarden US-Dollar auf  einen Stand von 453,7 Milliarden US-Dollar.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Bloomberg: Russischer Rubel tappt in „geopolitische Falle”<<<

    Ein Rückgang der Auslandsverbindlichkeiten sei in allen institutionellen Sektoren zu vermerken, hieß es. Dabei wurde der Großteil des Schuldenabbaus – über 32 Milliarden US-Dollar – dank einer Verschuldungsreduzierung in anderen Sektoren erzielt.

    Rund 56 Milliarden Dollar der Gesamtverschuldung entfallen auf die Regierung und die Zentralbank, 398 Milliarden sind Schulden von Unternehmen, Haushalten und anderen Banken. Mehr als die Hälfte entfällt auf den privaten Sektor. Schulden in Rubel machen über ein Viertel der Gesamtsumme aus.

    Das ist seit April 2009 der niedrigste Schuldenstand des Landes. Eine Rekordhöhe wurde mit 733 Milliarden US-Dollar Mitte 2014 registriert.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Dollar unter Druck: Immer mehr Länder kehren US-Währung den Rücken<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA: Staatsverschuldung bricht Rekordmarke
    Deutschlands Staatsverschuldung schrumpft um 45 Milliarden
    Dedollarisierung: Ist Russlands Wirtschaft bereit?
    Bloomberg kalkuliert Russlands Wirtschaftsverluste durch Sanktionen
    Tags:
    Auslandsverschuldung, Staatsverschuldung, Schulden, Zentralbank, Russland