Widgets Magazine
17:42 23 September 2019
SNA Radio
    Dampfdruckmesser auf der Pipeline in Russland (Archiv)

    Russische Gaslieferungen notwendig für Europa – US-Energieunternehmen

    © Sputnik / Ewgenij Bijatow
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    10845
    Abonnieren

    Sowohl Gaslieferungen aus Russland als auch Flüssiggasimporte aus den USA sind für die EU von Bedeutung. Diese Auffassung hat der Vizepräsident des US-Energiekonzerns Cheniere Energy, Andrew Walker, bei seinem Auftritt bei der Europäischen Gaskonferenz kundgetan.

    „Langfristig hat Europa Bedarf an Lieferungen von Flüssigerdgas", sagte er. „Es gibt die Wahl: Entweder Erdgas aus Russland oder Flüssiggas (aus den USA — Anm. d. Red.), und es ist vernünftig, beides zu haben", so Walker.

    Bis 2035 werde der Anteil vom russischen Gas von 36 auf 41 Prozent steigen. Allerdings würden die Angaben zu der Nachfrage und zum Angebot am Gasmarkt ergeben, dass die Nachfrage an Flüssiggasimporten ebenfalls zunehmen werde, betonte er.

    >>>Mehr zum Thema: US-Widerstand gegen die Pipeline, was steckt dahinter? Sputnik fragt Experten<<<

    Im Dezember 2018 habe die EU ihre Flüssiggasimporte auf 7,1 Millionen Tonnen wesentlich vergrößert. Früher habe die durchschnittliche Einfuhr von Flüssiggas nach Europa 6,7 Millionen Tonnen pro Monat betragen. Die Einfuhren von Flüssiggas in die EU würden im Durchschnitt um 4,4 Millionen Tonnen pro Jahr wachsen und könnten von 50 Millionen Tonnen im Jahr 2018 auf 115 Millionen Tonnen im Jahr 2035 steigen, präzisierte Walker.

    >>>Mehr  zum THema: Das ist der wahre Grund, wieso USA Druck auf Nord Stream 2 ausüben – Experte <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flüssiggas, Gaslieferungen, EU, USA, Russland