19:34 18 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    206615
    Abonnieren

    Der Ausbau der Windenergie am Land ist nach Angaben des Bundesverbandes Windenergie (BWE) im vergangenen Jahr stärker zurückgegangen als erwartet. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag.

    Dem BWE zufolge wurden 2018 lediglich 740 Windräder mit einer Leistung von 2400 Megawatt gebaut. Dies sei weniger als die Hälfte im Vergleich zum Rekordjahr 2017 mit 5300 Megawatt neuer Windkraft.

    Dabei habe der DWE noch im Sommer am Land neue Windkraft mit einer Leistung von 3300 bis 3500 Megawatt für das gesamte Jahr prognostiziert.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Windkraft: Energie der Zukunft oder teure Landschaftszerstörung?<<<

    Auch für 2019 seien die Aussichten pessimistisch: Für das laufende Jahr rechnet der Verband mit weniger als 2000 Megawatt Zubau.

    Die Entwicklung sei auf eine neue Regelung der Förderung der Windenergie zurückzuführen, die als weniger attraktiv gelte. Die Unternehmen hätten daher versucht, die ohnehin geplanten Projekte noch nach dem alten Förderregime genehmigen zu lassen. Jedoch seien diese Projekte 2018 ausgelaufen.

    Zudem werde der Bau neuer Räder fast immer durch Klagen der Anwohner verzögert.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Totales Blackout in Deutschland? Bundesamt befürchtet Versorgungsmängel<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Tags:
    Windenergie, Windkraftwerk, Ausbau, Deutschland