23:37 17 November 2019
SNA Radio
    Geld (Symbol)

    Reform der Grundsteuer: Bund und Länder einigen sich auf Eckpunkte

    CC BY-SA 2.0 / Gunnar Wrobel / Money
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    41287
    Abonnieren

    Bund und Länder haben sich auf die Eckpunkte einer Reform der Grundsteuer geeinigt. Bei der Berechnung sollen dabei der Grundstückswert, das Alter von Gebäuden und Mietkosten herangezogen werden.

    Wie Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) nach einem Treffen mit seinen Kollegen der Länder erklärte, besteht nun zwischen Bund und Ländern ein Kompromiss, wie in etwa die Reform der Grundsteuer aussehen soll.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: OECD empfiehlt Deutschland Steuersenkungen für Geringverdiener<<<

    Grundstückswerte, das Alter von Gebäuden und die durchschnittlichen Mietkosten sollen bei der Berechnung eine Rolle spielen.

    Die Gespräche seien „konstruktiv“ verlaufen, so Scholz. Nun soll auf der Basis dieses Kompromissmodells ein Gesetzentwurf erarbeitet werden. Diesem müssen die Länder noch zustimmen.

    Zuvor hatte das Bundesverfassungsgericht eine Reform bis Ende 2019 gefordert, weil die Bemessungsgrundlagen völlig veraltetet seien.

    >>>Großkonzerne zahlen in kaum einem EU-Land vollen Steuersatz – Zeitung<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Reform, Grundsteuer, Steuer, Olaf Scholz