03:09 10 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1784
    Abonnieren

    Nach einer zweitägigen Pause hat der russische Discounter Mere seine deutsche Pionier-Filiale in Leipzig wieder geöffnet, meldet DPA am Mittwoch unter Berufung auf eine Firmensprecherin.

    Wegen des gewaltigen Besucheransturms musste der Ende Januar eröffnete Markt am Montag wieder schließen. Die Nachfrage war so groß, dass die Lieferanten nicht mit dem Nachschub hinterherkommen konnten.

    >>>Mehr zum Thema: Russischer Discounter in Deutschland: Nachfrage übertrifft alle Erwartungen<<<

    Nach dem Eintreffen neuer Ware könnten die Kunden im Mere-Markt in Leipzig wieder einkaufen, sagte eine Firmensprecherin am Mittwoch laut der Nachrichtenagentur.

    Mit niedrigen Preisen und spärlichem Design bietet Mere auf knapp 1000 Quadratmetern vor allem Lebensmittel an. Zum Sortiment gehören auch Textilien, Drogerieartikel und Haushaltwaren. Insgesamt plant der russische Newcomer auf dem deutschen Lebensmittelmarkt ein Filialnetz mit über 100 Standorten bundesweit.

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Engpässe, Lieferungen, Lieferung, Lieferant, Kunden, Verkauf, Handel, Markt, Waren, Lebensmittel, Supermarkt, Mere, Leipzig, Deutschland