02:51 19 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 622
    Abonnieren

    Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck nimmt 70 Millionen Dollar zum Ausbau seiner Biopharma-Forschung in den USA in die Hand. Dies teilte die Agentur Reuters am Mittwoch mit.

    Merck will demnach 70 Millionen Dollar in ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für die Bereiche Onkologie, Immunonkologie und Immunologie in Billerica im US-Bundesstaat Massachusetts investieren.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wie Merck antirussische US-Sanktionen erfolgreich bekämpft – CEO König<<<

    Dank dem geplanten Ausbau des Zentrums sollen bis zu 100 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, hieß es. Bislang arbeiten an dem Standort Billerica rund 750 Menschen. Merck hatte erst am Dienstag eine Zusammenarbeit mit GlaxoSmithKline in der Immuntherapie von Krebs bekannt gegeben, bei der dem südhessischen Unternehmen Zahlungen von bis zu 3,7 Milliarden Euro winken.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Forscher entdecken ungewöhnlichen Faktor, der Lungenkrebsentwicklung beschleunigt<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Das ist der neue reichste Mann der Welt
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Forschungszentrum, Pharma-Konzern, Forschung, Investitionen, Medizin, Merck, Darmstadt, Deutschland, USA