00:16 09 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1205
    Abonnieren

    Der deutsche Autokonzern Volkswagen hat einen Antrag auf Abschluss eines Sonderinvestitionsvertrages (SPIK) beim russischen Industrieministerium gestellt, wie dessen Leiter Denis Manturow am Mittwoch, nach dem Treffen des Unternehmerverbandes „Delowaja Rossija“ erklärte.

    Er bestätigte auf Journalistennachfrage, dass VW weitere Investitionen in Russland plane. Der entsprechende Antrag werde derzeit bearbeitet. Den Investitionsumfang nannte der Minister nicht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: VW: Schnellstes Elektroauto der Welt will Rekord auf Nürburgring brechen<<<

    „Tatsache ist, dass Volkswagen bereits große Investitionen in seine Fabrik in Kaluga getätigt hat, aber die Kollegen wollen noch weiterziehen. Wir werden ihre Vorschläge in Bezug auf Komponentenfertigung sowie Lokalisierung bewerten“, sagte er.

    Der Vertrag solle innerhalb von zwei Monaten unterzeichnet werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Diesel-Skandal: VW verliert Milliarden Euro<<<

    Zum Thema:

    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    „Zynische Absurdität“: Maas fordert Ende ausländischer Eingriffe in Libyen
    Für Fertigstellung von Nord Stream 2 geeignet: „Fortune“ in dänische Gewässer eingelaufen
    Tags:
    Vertrag, Investitionen, Volkswagen AG, Denis Manturow, Russland