19:14 25 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    26653
    Abonnieren

    Die schwedische Klimaaktivistin und Initiatorin der Schülerstreiks #fridaysforfuture Greta Thunberg hält den für bis 2038 geplanten Ausstieg Deutschlands aus der Kohle für „absolut absurd”.

    „Deutschland will bis 2038 Kohle verbrennen. Das ist absolut absurd. Und die Leute denken, das wäre etwas Gutes“, zitieren deutsche Medien die 16-Jährige, die am Asperger-Syndrom leidet.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kohle-Ausstieg: Altmaier fordert schnelle Verabschiedung von Gesetzen<<<

    Dabei habe man die „unglaubliche Chance“, ein deutliches Signal an die Welt zu senden, „dass wir uns in einer Krise befinden und mit solchen Sachen aufhören müssen”, betonte die Schülerin weiter.

    Ende Januar hatte die von der Bundesregierung beauftragte Kohlekommission die Einigung erzielt, dass Deutschland 2038 aus der Kohle aussteigt. 2032 soll ein früherer Ausstieg geprüft werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Deutschland steuert auf Kohleausstieg bis 2038 zu — Medien<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    Möglicher Virus-Überträger: Ekel-Video zeigt Frau beim Verzehr von Fledermaus
    Tags:
    Kohleausstieg, Aktivistin, Klimaschutz, Schweden, Deutschland