07:25 25 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 140
    Abonnieren

    Trotz der Gegenmaßnahmen der Branche erwartet der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft BDL erneut viele Ausfälle und Verspätungen von Flügen in Ferienzeiten, meldet die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag.

    „Wir müssen damit rechnen, dass der Sommer 2019 auch schwierig werden wird“, zitiert die Agentur den BDL-Präsidenten, Klaus-Dieter Scheurle.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Billig-Airlines vor dem Aus? – Nach „Germania“-Pleite: Was Fluggäste wissen müssen<<<

    Airlines, Flughäfen und Flugsicherung unternehmen demzufolge alles in ihrer Macht stehende, damit sich das Chaos von 2018 nicht wiederhole. Nach Auffassung des BDL ist dringend eine Änderung der Rahmenbedingungen für die Flugsicherung in Europa durch die Politik notwendig, damit der wachsende Flugverkehr reibungslos bewältigt werden könne.

    Im vergangenen Jahr war es zu einer massiven Zunahme von Verspätungen und Flugausfällen in Europa gekommen. Unter den Gründen dafür nennt Reuters Streiks in der Flugsicherung und das Fehlen von Lotsen, eine nicht ausreichend schnelle Integration der pleitegegangenen Fluggesellschaft Air Berlin sowie ungewöhnlich häufige Unwetter.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Hunderte Flüge gestrichen: Warnstreiks an deutschen Flughäfen haben begonnen<<<

    Im Oktober vereinbarte die Branche auf einem Luftfahrtgipfel ein Maßnahmenpaket, damit sich ein solches Chaos nicht wiederholt.

    Im Januar war es an mehreren deutschen Flughäfen zu Warnstreiks des Sicherheitspersonals gekommen. Hunderte Flüge wurden gestrichen und Hunderttausende Fluggäste betroffen. Auch an nicht bestreikten Airports soll es Auswirkungen gegeben haben.

    Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V. (Flughafenverband ADV) verurteilte das Vorgehen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, die im Januar Flughafenmitarbeiter zu Warnstreiks aufgerufen hatte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Rheinland-Pfalz: Brennende Waggons mit Spraydosen führen zu Zug-Ausfällen – FOTOs<<<

    „Mir fehlt jedes Verständnis dafür, dass Ver.di die Streiks auf dem Rücken der Reisenden, der Fluggesellschaften und der Flughäfen austrägt. Einmal mehr werden die Flughäfen als Schauplatz in einem Arbeitskampf missbraucht, bei dem sie noch nicht einmal Tarifpartei sind“, so ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel laut dem Presseportal.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Tags:
    Wetter, Unwetter, Streik, Transport, Verkehrschaos, Verkehr, Luftfahrt, Urlaub, Ferien, Reisende, Reisehinweise, Reise, Flugzeug, Flughafen, Flughäfen, Flugausfälle, Flugausfall, Flug, Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Deutschland